Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Aktuelle Veranstaltungen

19.02.2019 - 23.02.2019
Messe Köln
Köln
Deutschland

Die didacta ist die europaweit größte und wichtigste Bildungsmesse und bietet einen Überblick über Angebot, Trends und aktuelle Themen von der frühkindlichen Bildung bis hin zur Erwachsenenqualifizierung, bei neuen Technologien und im institutionellen Bereich. Das Portal Globales Lernen wird sich gemeinsam mit weiteren Organisationen der entwicklungspolitischen Bildung bei der didacta in Köln vom 19. bis zum 23. Februar 2019 vorstellen.

21.02.2019 - 24.02.2019
Universität Kassel
Kassel
Deutschland

Bildung und Lernen sind allzu oft Spiegel unserer durch Konkurrenz und Wachstumszwang geprägten Gesellschaft. Das allgegenwärtige „Höher, Schneller, Weiter“ verinnerlichen wir in Schulen und Universitäten. Hier werden Lebensweisen geprägt, die auf der Ausbeutung von Mensch und Natur, besonders im Globalen Süden, basieren. Bildungsräume zementieren häufig soziale Ungleichheiten anstatt zu emanzipieren. Wenn Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen diese Analyse ignorieren, erreichen sie meist nicht mehr, als Wirtschaft und Gesellschaft einen „grünen“, nachhaltigen und sozialen Anschein zu geben. Doch kritische Bildung kann dazu beitragen, bestehende Gesellschaftsstrukturen, Weltsichten und Verhaltensmuster zu verändern. Daher geht es auf dieser Konferenz um die Frage: Was kann und sollte kritische politische Bildung für ein gutes Zusammenleben leisten?

21.02.2019 - 22.02.2019
Kalkscheune
Berlin
Deutschland

Der digitale Wandel bietet der Zivilgesellschaft jede Menge Chancen und stellt sie vor ebenso viele Herausforderungen. Beim Digital Social Summit soll diskutiert werden, wie das Projekt „Digitalisierung“ gelingen kann – in der eigenen Organisation genauso wie gesamtgesellschaftlich. In Formaten wie Impuls, Key Note, Break-out-Session oder Get-together findet eine intensive Auseinandersetzung darüber statt, was Digitalisierung strategisch und ganz konkret für die Arbeit bedeutet sowie darüber, wie sich Zivilgesellschaft in der Debatte um Digitalisierung Gehör verschaffen kann.

22.02.2019 - 23.02.2019
Radisson Blu Hotel Köln
Messe Kreisel 3
Köln
Deutschland

„Nachhaltige Entwicklung“ – was ist das eigentlich und wie vermittle ich das Thema in meinem Unterricht? Antwort darauf gibt der Praxisworkshop „Nachhaltige Entwicklung – Konzept, Methoden, Unterrichtsideen“, der am 22. und 23. Februar 2019 in Köln stattfindet. Die Fortbildung wird von Engagement Global in Kooperation mit dem Cornelsen Verlag durchführt. Teilnehmende können kostenlos die didacta besuchen.

22.02.2019 - 24.02.2019
Jugendherberge Mannheim International
Mannheim
Deutschland

Die von Denk Global organisierte Veranstaltung richtet sich an junge Menschen (16 bis 27 Jahre), die sich aktiv mit der Frage auseinandersetzen wollen, wie sich unsere Kommunikation und unsere Wahrnehmung durch bildbasierte soziale Medien wie Instagram, YouTube etc. verändert. Für die Dauer eines Wochenendes trifft sich in Mannheim eine vielfältige Gruppe und schafft den Rahmen für spannende Diskussionen und eigene Produktionen mit Influencer/-innen und Expert/-innen aus ganz Deutschland.

22.02.2019
Werl
Deutschland

In der dreiteiligen Fortbildung (3×3 Tage) von Einfach ganz Anders werden organisatorische und methodische Kenntnisse für die Leitung von Projekttagen und -wochen in Schulen der Sekundarstufe I vermittelt. Die Fortbildung findet an drei Wochenenden statt. Der Fokus der Fortbildungsreihe liegt auf den Themenbereichen „Klimaflucht“ und „Gesellschaft gestalten“. Die Teilnehmer/-innen können im Anschluss in den Multiplikator/-innen-Pool aufgenommen und NRW-weit als Honorarkraft für Einsätze an Schulen vermittelt werden. Die Fortbildung ist auch für Lehrer/-innen geeignet, die BNE-Themen in ihren Unterricht integrieren möchten.

22.02.2019 - 24.02.2019
Jugendherberge
Duisburg
Deutschland

Die Umstellung von fossilen auf erneuerbare Energien ist alternativlos. Doch viele erneuerbaren Energien sind weder klimaneutral noch werden sie in Übereinstimmung mit den Menschenrechten gewonnen. Was sind die Ursachen für diese widersprüchlichen Zusammenhänge zwischen Klimaschutz, Energiepolitik und Menschenrechten? Wie können Menschenrechtsverletzungen im Klimaschutz vorgebeugt und verhindert werden? Beispielhaft am Menschenrecht auf Nahrung werden diese Fragen im Seminarverlauf erörtert und aus menschenrechtlicher Perspektive diskutiert. Die Fortbildung von FIAN Deutschland richtet sich vorrangig an Aktive im Umweltschutz, der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit und an Eine-Welt-Gruppen, ist aber auch für andere Interessierte offen.

22.02.2019 - 24.02.2019
Jugendherberge
Bonn
Deutschland

Welche Verantwortung tragen deutsche oder internationale Unternehmen für die Einhaltung von Menschenrechten und den Schutz der Umwelt in Produktionsländern des Südens und Ostens? Wie wirksam sind freiwillige Initiativen und Selbstverpflichtungen? Diese Fragen stellt der Verein zur Förderung politischen Handelns e.V.. Am Beispiel der internationalen Textilindustrie und des deutschen Textilbündnisses wird in diesem Seminar untersucht, welche Handlungsansätze Erfolg beim Kampf für die Einhaltung der Menschenrechte versprechen – sowohl aus der Sicht von Initiativen als auch aus der Sicht von Unternehmen. Es stellt sich außerdem die Frage nach der Verantwortung von Konsument/innen und politisch aktiven Bürger/-innen.

26.02.2019 - 27.02.2019
akademie am see.Koppelsberg
Plön
Deutschland

Woher kommen die Zutaten für das Frühstück? Was passiert mit defektem Spielzeug? Wie viel Strom verbrauchen wir und woher kommt dieser eigentlich? All das sind Fragen aus dem Kita-Alltag, die Möglichkeiten bieten, um mit Kindern auf Entdeckungsreise zu Nachhaltigkeitsfragen zu gehen. Kinder wachsen in einer globalisierten und komplexen Welt auf. Im Gespräch mit ihnen zeigt sich häufig, dass sie sich Gedanken machen – ob über Energieversorgung, Landwirtschaft o. ä. und oft über erstaunlich viel Detailwissen verfügen. Die Fortbildung besteht aus zwei Modulen: Der zweite Termin ist am 24.04.2019.

02.03.2019 - 03.03.2019
Haus der Jugend
Frankfurt am Main
Deutschland

Wie sieht die aktuelle politische Landschaft in Südafrika aus? Welche Protestbewegungen gibt es und wie verhält sich die internationale Solidarität dazu? Die Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA) und KOSA e.V. richten sich mit diesem Seminar an ehemalige Südafrika-Freiwillige und alle jungen, an Südafrika interessierten Menschen. Neben persönlichem Erfahrungsaustausch werden sich die Teilnehmer/-innen dem politischen Kontext in Südafrika widmen. Aktuelle soziale Protestbewegungen in Südafrika und Deutschland werden genauer betrachtet.