Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Aktuelle Veranstaltungen

26.04.2020 - 29.04.2020
Maison Chant d’Oiseau
Brüssel
Deutschland

Offenheit oder Abschottung – Zusammenhalt oder Auseinanderbrechen? Kaum ein Thema spaltet Europa so sehr wie die Frage nach dem richtigen Umgang mit Menschen, die nach Europa fliehen. Es herrscht Streit unter den EU-Mitgliedsstaaten bezüglich der Aufnahme und Verteilung von Asylsuchenden. Der kleinste gemeinsame Nenner: Außengrenzen sichern. Die europäische Grenzschutzagentur Frontex wird ausgebaut, die staatliche Seenotrettung eingestellt und es wurden Migrationspartnerschaften zur Fluchtursachenbekämpfung mit der Türkei und afrikanischen Staaten geschlossen. Im Seminarraum und in Gesprächen mit Referent*innen der EU-Institutionen (Rat, Kommission, Parlament) sowie aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft werden die Teilnehmenden einen kritischen Blick auf die aktuellen Fragen der EU-Migrationspolitik werfen sowie eigene Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten entwickeln.

27.04.2020
Deutschland

Junge Menschen für EU-Politik begeistern – wie geht das? Schulen in ganz Deutschland laden Politikerinnen und Politiker dazu ein, mit Jugendlichen über Europa zu diskutieren. Der von Bund und Ländern gemeinsam organisierte EU-Projekttag ist offen für alle Altersgruppen und Schultypen. Alle aus der Politik, denen Europa am Herzen liegt, können mitmachen.

28.04.2020
Brot für die Welt
Berlin
Deutschland

Das COVID-19 Virus versetzt die ganze Welt in Aufregung: Immer mehr Werke entscheiden sich, ihre Produktion herunterzufahren bzw. den Betrieb einzustellen. Obgleich die Politik Konjunkturpakete schnürt und mit der Wirtschaft bemüht ist, die globalen Lieferketten aufrechtzuerhalten, sind die Anzeichen einer weltweiten Rezession spürbar. Die langfristigen Folgen lassen sich nicht einmal ansatzweise abschätzen: Wie werden die Autohersteller die Krise überstehen? Wie wird sich der Mobilitätssektor künftig entwickeln - bedarf es eines Umdenkens und einer Neuausrichtung? Damit verbunden sind jene Fragen, die aufgrund der aktuellen Krisenbewältigung hintenangestellt werden müssen, jedoch nicht in Vergessenheit geraten dürfen: Welche Weichen müssen gestellt werden, um die Elektromobilität mit Blick auf den Rohstoffbezug nachhaltig auszurichten?

01.05.2020 - 03.05.2020
Jugendherberge
Göttingen
Deutschland

Ohne Wasser kein Leben. Doch 2,2 Mrd. Menschen haben keinen ausreichenden Zugang zur wichtigsten Lebensgrundlage. Die Staatengemeinschaft strebt deshalb im Rahmen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) an, dass bis 2030 alle Menschen Zugang zu sauberem Wasser haben. Wie können Betroffene ihr Menschenrecht auf Wasser einfordern? Und wie können wir sie in Deutschland dabei unterstützen? Diesen Fragen geht das Seminar anhand von Fallbeispielen nach.

07.05.2020 - 09.05.2020
Eine Welt Netzwerk Thüringen
Jena
Deutschland

Das Eine Welt Netzwerk Thüringen veranstaltet nächstes Jahr erneut den bundesweiten Kongress für Globales Lernen (GL) und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): WeltWeitWissen 2020. Die Veranstaltung richtet sich an schulische und außerschulische Bildungsakteur*innen, NROs, Studierende, Multiplikator*innen, Mitarbeitende und Entscheidungsträger*innen aus Politik und/oder Verwaltung und an die interessierte Öffentlichkeit. Themenschwerpunkte in diesem Jahr sind Globales Lernen und BNE im ländlichen Raum und der Nutzen von digitalen Medien für Globales Lernen und BNE.

09.05.2020
Laurentiushof
Wethen
Deutschland

„Social Diversity“ bedeutet, dass alle Menschen gleich und trotzdem sehr unterschiedlich sind. In der Realität ergeben sich daraus unterschiedliche Privilegien und leider auch Diskriminierungen für verschiedene Menschengruppen. Im Workshop werden die Teilnehmenden anhand von Biographiearbeit die eigene Rolle in dem komplexen Privilegien-Diskriminierungs-Geflecht unter die Lupe nehmen. Dabei wird es vor allem um die Frage gehen, wie jede*r von uns so handeln kann, dass die Unterschiedlichkeit aller Menschen kein Hindernis, sondern eine Bereicherung wird.

13.05.2020
Utopiastadt
Wuppertal
Deutschland

Mit der „Fridays for Future“-Bewegung und dem verstärkten Bemühen von Politik und Gesellschaft, in den nächsten zehn Jahren die Agenda 2030 weitgehend umzusetzen, ist es derzeit in aller Munde: Das Thema „Nachhaltigkeit“ und ihre Verwirklichung über die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen. Aber was bedeuten diese eigentlich für das Feld der Kulturellen Bildung? Wie kann ein Mehrwert für die Jugendlichen, mit denen wir in der täglichen Arbeit gemeinsam Aktivitäten und Projekte gestalten, hergestellt werden? Diesen Fragen wollen die Teilnehmer*innen in dem Fachtag der bkj nachgehen.

15.05.2020
Umwelthaus
Münster
Deutschland

Soziale Medien können einen großen Gewinn für die Arbeit von Vereinen und Initiativen darstellen. Richtig eingesetzt, helfen sie dabei weitere Zielgruppen zu erschließen, unsere Veranstaltungen zu bewerben, uns zu vernetzen und unsere Inhalte zu verbreiten. In diesem Workshop sehen die Teilnehmer*innen sich Facebook und Instagram und ihren Nutzen für die Arbeit genauer an. Er richtet sich an Social-Media-Anfänger*innen und Menschen, die diese bisher nur wenig und/oder nur privat genutzt haben.

21.05.2020 - 24.05.2020
Kloster Lorsch
Lorsch
Deutschland

Zum sechsten Mal lädt die LernKulturZeit-Akademie für vier Tage zum Vernetzen und Querdenken ein. Die mittlerweile im Bundesgebiet bekannte Veranstaltung zieht Lehrende, Studierende, Ausbildende Schulgestaltende und weitere Bildungsakteure an, um gemeinsam für eine bessere Bildungswelt zu wirken und sich inspirieren zu lassen. Diesmal bespielen Teilnehmer*innen die Lorscher Innenstadt mit einem Thema, das auch zu dieser Stadt passt: Schule zwischen Innovation und Tradition.

24.05.2020 - 29.05.2020
DGB Tagungszentrum
Hattingen
Deutschland

Weltweit nimmt die Arbeitsteilung zu, so dass sich heute Produktionsketten um die ganze Welt spannen. Die Teilnehmenden des Seminars vom DGB Bildungswerk sehen sich die Wertschöpfungskette von Bekleidung an und werden sich mit den Arbeitsbedingungen, der Rolle von Unternehmen und Gewerkschaften beschäftigen. Dabei stellen sie Fragen nach der Verantwortung von Unternehmen, Politik und Konsument*innen, nach den Profiteuren der globalen Arbeitsteilung sowie nach Alternativen und Handlungsmöglichkeiten für sozial und ökologisch verträgliches Wirtschaften. Das Seminar wird ergänzt durch eine Exkursion.