Escapebox „Ocean Eye“

Escapebox „Ocean Eye“. Quelle: www.escapebox.at

Seit Jahren forscht Miriam Patrik zu Muscheln im Mittelmeer. Sie ist eine Expertin auf ihrem Gebiet. Doch eines Tages wird Miriam auf dem Weg von ihrem mobilen Labor nach Hause verhaftet. Sie wird des Mordes beschuldigt. Ein Zeuge habe sie mit dem Fahrrad vom Tatort wegfahren sehen; Fasern ihrer Kleidung wurden im Wagen gefunden. Da die Gefahr besteht, sie könne das Land verlassen, wird sie in Untersuchungshaft genommen.

Wer sich für die Mission Ocean Eye entscheidet, entscheidet sich für ein Escape Game der etwas anderen Art. Statt auszubrechen, müssen Teilnehmende das mobile Labor öffnen. Mit jedem Lösungsschritt entfaltet die Escapebox neue Perspektiven und Herausforderungen. Teamarbeit und kreative Lösungen sind gefragt. Klassische Escape-Rätsel treffen auf echte Experimente. Die Escapebox Ocean Eye macht die Herausforderung, die Mikroplastik für Mensch und Umwelt darstellt, für junge Menschen unmittelbar und spielerisch begreifbar. In eine aufregende Geschichte und eine spannende räumliche Lösung verpackt, bietet die mobile Escapebox ein intensives Spielerlebnis. 

Die Escapebox „Ocean Eye” ist ein Live-Gruppenspiel für 3 bis 6 Personen ab 15 Jahren, die gerne Aufgaben gemeinsam lösen, um neue Wege zu entdecken. Das Escapegame wird vom Verein ScienceCenter-Netzwerk geleitet.

Ocean Eye wird 2022 noch an verschiedenen Standorten in Österreich Halt machen – Infos zu den nächsten Stationen sind in Kürze unter untenstehendem Link oder auf der Projektwebsite des Vereins ScienceCenter-Netzwerk zu finden.