Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Oro blanco – Weißes Gold

0
Film Oro blanco  Quelle: baobab.at

Der Film Oro Blanco beschäftigt sich mit den Folgen des Lithiumbooms für Menschen und Natur im Norden Argentiniens: Klimawandel, Rohstoffabbau und Menschenrechte sind brisante Themen, die behandelt werden und sich als Diskussionsgrundlage für den Unterricht eignen. Die DVD beinhaltet ein umfassendes didaktisches Begleitmaterial.

Das Leben der Einwohner*innen in den „Salinas Grandes“ im Nordwesten Argentiniens hat sich verändert. Internationale Konzerne haben sich angesiedelt, um Lithium zu gewinnen und den industriellen Hunger nach Batterien zu stillen, die in Elektroautos, Handys, Computer und Kameras Verwendung finden. „Oro Blanco“ erzählt die Geschichte aus der Sicht der dort lebenden Menschen, die seit Generationen in diesem Gebiet Salz gewinnen und Lamas züchten. Die geringen Süßwasservorkommen werden durch den erhöhten Wasserverbrauch und den Einsatz von Chemikalien im Lithiumabbau gefährdet und das in einer Region in der der Klimawandel bereits dramatische Folgen hat. Die betroffenen indigenen Gemeinschaften wehren sich und machen auf die Folgen dieser ausbeuterischen Rohstoffgewinnung aufmerksam. Ein ungleicher Streit, bei dem wirtschaftliche Interessen mehr Gewicht haben als Menschenrechte.
Die DVD enthält ein didaktisches Begleitmaterial. Der Fokus liegt dabei auf den im Film impliziten Themen wie Rohstoffabbau, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Nutzungskonflikt und Elektromobilität.

Dokumentarfilm, Deutschland 2018, 24 Min, ab 14 Jahren
Regie: Gisela Carbajal Rodriguez

Produktion: HFF München (Hochschule für Fernsehen und Film)