Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die Welt durch andere Augen sehen: Bildung

Die Welt durch andere Augen sehen: Bildung

Autoren: 
NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V. (Hg.)
Erscheinungsjahr: 
2018
Themen: 
Bildung/Grundbildung
Globales Lernen
Zielgruppen: 
Sekundarstufe I
Schulfächer: 
Politische Bildung
Religion / Ethik
Die Welt durch andere Augen sehen: Bildung

Mit der „Through-Other-Eye-Methode“ von Vanessa Andreotti und Lynn Mario T. M. de Souza werden sich die Jugendlichen ihrer Perspektive zu den Begriffen Armut, Entwicklung, Bildung oder Gleichheit bewusst. Sie reflektieren die Annahmen dahinter und wie sie die eigene Wahrnehmung und das eigene Handeln beeinflussen. Die Methode eignet sich auch für Erwachsene, generell für Menschen ab 14 Jahre.

Die Methode eignet sich auch für Erwachsene. Interessierte werden dazu eingeladen, sich mit den Ursprüngen ihrer eigenen Wahrnehmungen sowie kulturellen Werten und Annahmen auseinanderzusetzen, ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion weiterzuentwickeln und ihre eigene Stellung im globalen Kontext neu zu bewerten und von anderen „Leseweisen“ der Welt zu lernen.

Was ist unter Entwicklung zu verstehen und wenn von Bildung für alle gesprochen wird, was für eine Art von Bildung ist gemeint? Die Lernenden befassen sich mit ihrem eigenen Verständnis von Bildung, setzen dieses in Bezug zu Bildungssystemen und reflektieren Bildung im Kontext kolonisierter Beziehungen.

Kommentar einer unabhängigen Gutachterin im Auftrag des Portals Globales Lernen

Eine sehr kritische Auseinandersetzung mit den Verständnissen von „Entwicklung“, „Bildung“, „Gleichheit“ und „Armut“. Übungen sind nicht nur für den Unterricht, sondern auch für außerschulische Lerngruppen und Seminare geeignet, falls Einsatz im Unterricht ab Zielgruppe älter als 14 angedacht ist, können Texte möglicherweise zu anspruchsvoll sein (siehe Seite 6).

Die Lernziele sind auf dem Arbeitsblatt dargestellt, aber manchmal ist nicht klar, an wen sich diese richten: An die Lernenden? Oder Hinweis für die lehrende Person? Die Handlungsebene wird nicht deutlich, es wäre schön, wenn Handlungsoptionen aufgezeigt werden würden, nachdem diese intensiven Reflexionsübungen unternommen wurden.