Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Moderne Sklaverei: nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar.

geprüft

Moderne Sklaverei: nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar.

Autoren: 
DGB-Bildungswerk BUND (Hg.)
Erscheinungsjahr: 
2016
Themen: 
Arbeit
Sklaverei
Kinderarbeit
Migration
Zielgruppen: 
Sekundarstufe II
Berufsschule
Erwachsenenbildung
Schulfächer: 
Politische Bildung
Wirtschaft

Nach Zahlen der ILO leben global heute mehr als 21 Millionen Menschen in Sklaverei, sklavereiähnlichen Bedingungen und Zwangsarbeit, was heisst, dass zu einem einzigen Zeitpunkt in der Geschichte mehr Menschen betroffen sind als während drei Jahrhunderten transatlantischen Sklavenhandels.

In Europa – ja, auch hier – leben in absoluten Zahlen die meisten Sklav/-innen in der Türkei: 185.500 Menschen. Dahinter verbirgt sich eine hohe Anzahl an Kinderheiraten, Zwangsarbeit und Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung.
Das Nord|Süd-Netz des DGB Bildungswerk BUND bietet interessierten Bildungsarbeiter/-innen die Seminarmodule „Moderne Sklaverei – Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar“ für die Bildungsarbeit an. Diese beruhen auf den Erfahrungen eines Pilotseminares und stellen ein komplett ausgearbeitetes Konzept für fünf Seminartage dar.