Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Flucht und Migration: Ursachen – politische Maßnahmen – gesellschaftliche Herausforderungen

Flucht und Migration: Ursachen – politische Maßnahmen – gesellschaftliche Herausforderungen

Autoren: 
Misereor (Hg.)
Erscheinungsjahr: 
2019
Themen: 
Flucht
Flüchtlinge
Migration
Vorurteile
Krieg
Zielgruppen: 
Sekundarstufe I
Schulfächer: 
Religion / Ethik
Sozialkunde
Politische Bildung
Länder: 
Syrien
Paraguay
Titelseite Material "Flucht und Migration: Ursachen – politische Maßnahmen – gesellschaftliche Herausforderungen"
Steigende Flüchtlingszahlen zeigen, dass das Thema „Flucht“ nach wie vor hochaktuell ist. Die Flut an Informationen, die widersprüchliche gesellschaftliche Diskussion sowie unterschiedliche Reaktionen aus dem sozialen Umfeld der Schülerinnen und Schüler verunsichern diese in ihrer persönlichen Einstellung gegenüber Geflüchteten und Migranten.
 
Das vorliegende Material versucht, mehr Wissen über die Situationen zu vermitteln, die Menschen zum Auszug aus ihrer Heimat verlassen. Neben den Fluchtursachen lernen Schülerinnen und Schüler die Unterschiede von Migration und Flucht kennen, erfahren mehr zu den Push und Pull Faktoren sowie über den 2018 verabschiedeten UN – Migrationspakt. Auszüge aus biblischen Texten machen deutlich, dass Flucht und Migration eine jahrtausende alte Geschichte haben und bereits im alten und neuen Testament erwähnt sind.Im Rahmen einer Doppelstunde können sich Schülerinnen und Schüler kristisch mit dem komplexen Thema auseinandersetzen und sollen darin befördert werden, Pro- und Contra-Argumente in der gesellschaftlichen Diskussion zu beurteilen und einen eigenen Standpunkt zu beziehen, der auf rationalen Einsichten und Bewertungen beruht, aber auch emotionale Aspekte mit einbezieht.

 

Kommentar einer unabhängigen Gutachterin im Auftrag des Portals Globales Lernen:

Der vorliegende Unterrichtsvorschlag ist für die Jahrgangsstufen 7-9 konzipiert. Der Entwurf ist kompetenzorientiert und lässt sich exemplarisch in das Inhaltsfeld 1 („Menschsein in Freiheit und Verantwortung“) im Kernlehrplan NRW für das Fach Kath. Religion am achtjährigen Gymnasium einordnen – kann aber selbstverständlich bundeslandübergreifend genutzt und an die Bedingungen anderer Schulformen wie Gesamtschule und Realschule angepasst werden.