Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Faire Woche 2021 zum Thema #fairhandeln für Menschenrechte weltweit

0
Logo Faire Woche. Quelle: www.faire-woche.de

Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland. In diesem Jahr findet sie bereits zum 20. Mal statt, und zwar vom 10. bis 24. September. Weltläden, Schulen, Supermärkte, Kommunen, Cafés und viele weitere Einrichtungen beteiligen sich mit zahlreichen Aktionen bundesweit, um den Fairen Handel bekannter zu machen.

Bei der Fairen Woche 2021 geht es vor allem um die Auswirkungen unseres Wirtschaftens auf die Arbeitsbedingungen am Anfang der Lieferketten – also bei den Arbeiterinnen Arbeiter sowie Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Die Faire Woche fragt, wie ein Wirtschaftssystem aussehen müsste, das menschenwürdige Arbeit ermöglicht, was man selbst dazu beitragen kann und was der Faire Handel leistet.

Wie kann man sich beteiligen? Ein Aktionsleitfaden bietet Unterstützung
Es gibt viele Möglichkeiten, sich an der Fairen Woche zu beteiligen, zum Beispiel mit Informationsständen, Diskussionsveranstaltungen, Fairen Menüs, Verkostungen, Gottesdiensten, Aktionen im Bildungsbereich sowie der Öffentlichkeitsarbeit und Einbindung von Politikerinnen und Politikern und prominenten Persönlichkeiten. Ein Aktionsleitfaden enthält viele wichtige Information, die bei der Vorbereitung auf die Faire Woche unterstützen können.

Wer steckt dahinter?
Veranstalter der Fairen Woche ist das Forum Fairer Handel in Kooperation mit TransFair und dem Weltladen-Dachverband. Den Höhepunkt der Fairen Woche bilden die Produzentenrundreisen, in deren Rahmen Vertreterinnen und Vertretern von Handelspartnern zu einer Rundreise eingeladen werden. Sie halten bundesweit Vorträge, besuchen Veranstaltungen und führen Gespräche mit Politikerinnen und Politikern sowie Journalistinnen und Journalisten.