Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Organisationen und Netzwerke

0

Auf diesen Seiten finden Sie zentrale Organisationen und Netzwerke, die in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland zu den Themen des Globalen Lernens arbeiten. Adressen und weitere Informationen entnehmen Sie bitte direkt den verlinkten Internetseiten der aufgeführten Organisationen oder, insofern dort gelistet, der Datenbank ENGLOB. Dieser Datenbank können Sie auch weitere Adressen europäischer Organisationen und Institutionen, die in den Bereichen des Globalen Lernens tätig sind, entnehmen.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | R | S | t | U | V | W | z
Die Aufgabe des Förderverein Berghof Peace Education / Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. ist es, den Bereich Friedenspädagogik im Rahmen der Berghof Foundation mit Ideen und Initiativen öffentlichkeitswirksam zu unterstützen.
Das Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V. (FDCL) ist ein gemeinnütziger Verein, der 1974 in Berlin gegründet wurde und seit Anfang der achtziger Jahre im Berliner Mehringhof ansässig ist. Das FDCL ist eine der ältesten Organisationen der internationalen Lateinamerika-Solidaritätsbewegung und versteht sich heute als Teil der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung. Neben zahlreichen anderen Aktivitäten entstehen aus der Arbeit der FDCL regelmäßig Bildungsmaterialien, die Inhalte aus dem Themenspektrum des FDCL aufgreifen. Die Materialien sind für die Sekundarstufe II geeignet und erscheinen neben Deutsch auch auf Spanisch.
Das 2004 gegründete "Forum Globales Lernen in Bayern" ist eine bayernweite Plattform mit Vertreter/-innen aus Pädagogik, Wissenschaft, Verwaltung, Eine Welt und Elternverbänden zur Verbreitung Globalen Lernens bzw. zur Umsetzung der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bayern. ...
Gemeinsam für Afrika ist ein Zusammenschluss von über 20 renommierten Hilfsorganisationen in Deutschland. Mit der Aktion Schulen – Gemeinsam für Afrika fördert das Bündnis eine lebhafte und differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema "Afrika" an Schulen. Jedes Jahr werden Schüler/-innen in Deutschland dazu aufgerufen, sich mit einem Themenschwerpunkt zur Situation in Afrika zu befassen, eigene Aktionen zu starten und am Wettbewerb teilzunehmen. Die Kampagne richtete sich dabei in den vergangenen Jahren nach den Millenniumsentwicklungszielen. Diese laufen im Jahr 2015 aus und neue, umfassendere politische Zielsetzungen knüpfen an sie an, die nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals – SDGs). In diesen sollen die...
Germanwatch engagiert sich für globale Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen. Dabei konzentrieren sie sich auf die Politik und Wirtschaft des Nordens mit ihren weltweiten Auswirkungen. Die Lage der besonders benachteiligten Menschen im Süden bildet den Ausgangspunkt ihrer Arbeit. Mit Öffentlichkeits-, Bildungs- und Lobbyarbeit sollen den Verbraucherinnen und Verbrauchern Wege zu nachhaltigem Handeln aufgezeigt werden.
Die Globale Bildungskampagne ist ein internationales Bündnis aus Entwicklungsorganisationen und Bildungsgewerkschaften. Das Ziel der Kampagne ist die Durchsetzung des grundlegenden Menschenrechts auf eine gebührenfreie und qualitativ gute Grundbildung für alle Menschen. Jedes Jahr organisiert die Globale Bildungskampagne Aktionswochen zum Thema "Bildung für alle" und gibt entsprechende Unterrichtsmaterialien heraus. Innerhalb der jährlichen Aktionswochen, die meistens Anfang April starten, gibt es weltweite Aktionen, um auf dieses Problem aufmerksam zu machen. Die Aktionen stehen jedes Jahr unter einem anderen Motto. In den Aktionswochen 2018, die ab dem 23. April starten, geht es dieses Jahr um das Thema: "Weltklasse! Bildung ist mehr wert!".
Die Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit Mecklenburg-Vorpommern (GSE) e.V. ist eine unabhängige Nichtregierungsorganisation, die 1990 aus einer Bürgerinitiative in der DDR entstand. Als Landesstelle für Globales Lernen in MV ist die GSE Rostock seit 20 Jahren eine feste Größe in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit im Bundesland. Ein Schwerpunkt der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit der GSE ist die langfristige Zusammenarbeit mit Schulen, Jugendeinrichtungen und Bildungsträgern.
Die Hamburger Bildungsagenda (HHBA) versteht sich als Netzwerk staatlicher und nichtstaatlicher Akteure im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie orientiert ihre Arbeit an dem auf dem Hamburger Bildungskongress "10 Jahre nach Rio" 2002 verabschiedeten Grundkonzept sowie an dem ...
In Deutschland engagiert sich HelpAge in der Integrationsarbeit und im Globalen Lernen. Aktuelle Projekte sind hier die Begegnungsaktivität „Laufende Integration“, die Schulaktion „Schüler helfen Senioren“ sowie das Bildungsprojekt „Globale Lerngärten“.
Das Informationsbüro Nicaragua e.V. mit Sitz in Wuppertal ist 1978 aus der Nicaragua-Solidaritätsbewegung entstanden. Heute liegen die Arbeitsschwerpunkte unter anderem im Bereich der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationsarbeit zu globalen Zusammenhängen und gesellschaftlichen Machtverhältnissen. Im Rahmen des Projekts Otros mundos bietet das Informationsbüro Jugendgruppen und Schulklassen Workshops zu globalen Zusammenhängen an. In diesen reflektieren junge Menschen anhand selbst gewählter Themen gesellschaftliche Machtverhältnisse und globale Ungleichheiten.