Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Klimafrühstück goes Social Media

0

Nach intensiver Vorbereitungsphase wagt das #KATE_Klimafrühstück jetzt den Sprung in die digitalen Weiten der Social-Media-Plattformen: In Zusammenarbeit mit jungen Klimafrühstücksreferierenden, den sogenannten „Peers“, entstand das Konzept für eine ergänzende Online-Kampagne. Unter dem Titel „#Klimaklicks – smarthandeln für eine l(i)ebenswerte Zukunft“ sind Jugendliche dazu aufgerufen ihre Perspektiven für eine zukunftsfähige Gesellschaft öffentlichkeitswirksam mit der Welt zu teilen. Dazu schnappen sie sich ihr Smartphone und knipsen zukunftsweisende Ideen, die ihnen vor die Linse kommen: Das neue Elektroauto der Schulleiterin, das vegetarische Mensagericht, die neuen Fahrradständer, die schuleigene Photovoltaikanlage, die Klamottentauschparty im Rahmen des Schulfestes…

Die Fotos laden sie auf der bei Jugendlichen beliebten Online-Plattform Instagramhoch, teilen die Bilder somit mit ihren dortigen Freund*innen, den Followern, und versehen ihre Werke mit dem Hasttag #Klimaklicks. Außerdem schicken sie ihre Bilder an KATE und werden so Teil der Fotokampagne, aus der im nächsten Jahr eine Wanderfotoausstellung wird. Die Ausstellung mit den spannendsten, innovativsten, lustigsten, nachhaltigsten und zukunftsweisenden Ideen tourt dann durch die Schulen der Teilnehmenden und kann auch an weiteren Orten und zu weiteren Anlässen gezeigt werden. Ideen dafür können schon jetzt gerne an uns herangetragen werden.

Updates zur Kampagne gibt es über die auch brandneuen Social-Media-Auftritte von KATE bei Facebookund Twitter– liken und followen sehr erwünscht.

Mit der Kampagne erhält das Klimafrühstück (http://www.kate-berlin.de/klimafruehstueck-de.html) eine neue Komponente, die weitere Handlungsoptionen zum Kampf gegen den Klimawandel bietet: Bisher standen der persönliche Konsum und die individuellen Alltagsentscheidungen der Teilnehmenden im Vordergrund. Dank der Kampagne wird nun sichtbarer, dass auch die politische und gesellschaftliche Ebene angesprochen werden kann. Aus diesem Grund plant KATE auch medienwirksame Aktionen im Rahmen der Kampagne, die sich an Journalist*innen und Politiker*innen richten werden.

Neben den „KATE-eigenen“ Teilnehmenden werden an der Kampagne auch Kooperationspartner*innen aus El Slavador, Nicaragua, England, Tschechien und Österreich teilnehmen. Wir freuen uns drauf – spread the word und wir sehen uns online!

Neben dem Klimafrühstück hat KATE e.V. auch ein Projekt zum Thema Handy an den Start gebracht (http://www.kate-berlin.de/handy-das-multitalent-und-seine-globalen-folgen.html)und koordiniert das Berliner entwicklungspolitische Bildungsprogramm „Benbi“ (http://www.kate-berlin.de/benbi.html)