Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bildungsmaterialien

Die Datenbank beinhaltet zahlreiche geprüfte Unterrichtsmaterialien zum kostenlosen Download. Sie können
- auch kombiniert - nach Themen, Ländern, Zielgruppen, Schulfächern und Autoren suchen. Alle Materialien können fächerübergreifend eingesetzt werden, die Schulfächer-Zuordnung ist lediglich als Empfehlung zu verstehen.

Die Methodenbox „Es ist genug für alle da“ ermöglicht einen regionalen und globalen Blick über den Tellerrand. Der Schwerpunkt liegt auf den Themenbereichen Lebensmittelverschwendung, Ernährungsgerechtigkeit und Landnutzung sowie Welthandel und fairer Handel. Dabei richtet sich der Blick nicht nur auf den eigenen Konsum, sondern auch auf ungerechte globale Landnutzungs- und Handelsstrukturen.

Die Musterstunde lädt Schüler/-innen dazu ein, sich mit dem Leben der Flüchtlinge im Nordirak und den Fluchtursachen auseinanderzusetzen und sich weiterführend mit der Situation vor allem junger Flüchtlinge in Deutschland zu befassen.

In diesem Unterrichtsmaterial, das in der Ausbildung von Köch/-innen, Restaurantfachleuten, Bäcker/-innen, Fleischer/-innen und anderen lebensmittelverarbeitenden Berufen eingesetzt werden kann, geht es um die Frage, was zwei unserer Lieblingslebensmittel – Fisch und Geflügelfleisch – mit Globalisierung und auch internationalen Abkommen zu tun haben.

Mit dieser Musterstunde sollen Schülerinnen und Schüler der Grundschule an die Problematik des Lebens von Kindern auf der Flucht herangeführt werden. Auf der Basis der Geschichte des Mädchens Hala aus Syrien wird ein möglicher Unterrichtsverlauf dargestellt. Die Musterstunde ermöglicht einen v.a. emotionalen Einstieg in das Thema; gearbeitet wird v.a. mit erfahrungsorientierten Methoden und theaterpädagogischen Übungen. Zur Vertiefung und zur Entwicklung von Handlungsoptionen sollte auf weitere Materialien zurückgegriffen werden.

Das Heft der Reihe „Kinder, Kinder“ enthält eine Geschichte über Robinson sowie allgemeine landeskundliche Informationen über Sambia und Aktionsideen. Die Aktionsideen beziehen sich nicht auf das Thema Kinderarbeit, das Heft ist somit auch unabhängig vom Thema Kinderarbeit gut für die Landeskunde in der Grundschule nutzbar.

Der Markt bestimmt den Preis. Und der Preis wiederum nimmt Einfluss auf die Beschaffung von Rohstoffen. Orientiert sich ein Unternehmen nur an rein kostenorientierten Kriterien, wirkt sich dies negativ auf unsere Umwelt und die sozialen Aspekte aus. Für 11 Unterrichtseinheiten detailliert ausgearbeitet, gibt das Modul am Beispiel Mobiltelefon/ Coltan Einblick in die ökonomische Realität von Wirtschaftsunternehmen. Der Balanceakt zwischen günstigem Preis und sozialer Verantwortung ist enorm. Ziel ist es, den Lernenden ein geschärftes Umwelt- und Sozialbewusstsein zu vermitteln.

Das Material bietet Arbeitsblätter und Anregung für die Bearbeitung des Themas Flucht in den Klassenstufe 3 und 4. Wie schon im Material des UNICEF-Grundschulpakets „Kinderrechte - Kinder der Welt“ erzählen die Goldfische Cäsar und Kleopatra von ihren Beobachtungen und Gefühlen.

Was ist eigentlich Klimawandel? Woran erkenne ich ihn? Was und wer müssen sich ändern, damit auch noch nachkommende Generationen auf diesem Planeten leben können? Welchen Beitrag können wir als Individuen und als Gesellschaft dazu leisten? Diese Methodensammlung ist für Jugendliche und junge Erwachsene geeignet, sich anhand von verschiedenen Übungen mit dem Klimawandel und seinen Folgen am Beispiel Bangladesch auseinandersetzen.

Modetrends wechseln ständig, und in vielen Läden ist Kleidung billig zu haben. Für viele Menschen sind Kleidungsstücke Wegwerfartikel, die schnell wieder ausgetauscht werden. Doch Textilien sind mit vielen Umweltproblemen verbunden. Sie reichen über die gesamte Produktionskette, von den Rohstoffen über die Textilfabriken bis hin zur Entsorgung. Und in manchen Herstellerländern wie Pakistan und Bangladesch arbeiten viele Beschäftigte unter unmenschlichen Bedingungen. Wie lassen sich die Produktionsbedingungen verbessern? Und was können Verbraucherinnen und Verbraucher dazu beitragen? Das Wochenthema bei „Umwelt im Unterricht“ bietet Arbeitsblätter für Sekundarstufe und Grundschule, die sich mit diesen Fragen beschäftigen.

Wale verhungern mit kiloweise Plastik im Magen, im Pazifik schwimmt ein Müllteppich, der in der Zwischenzeit die Größe Europas erreicht hat, pro Stunde landen in Deutschland 320.000 ToGo-Kaffeebecher im Müll. Das Material möchte Kinder im Grundschulalter für das Thema Plastikmüll sensibilisieren, die Folgen unseres rücksichtslosen Verhaltens aufzeigen und sie auf eine Zukunft vorbereiten, in der wir verantwortungsvoll konsumieren und weniger Plastikmüll produzieren.