Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Aktuelle Veranstaltungen

21.10.2019
Online
Germany

Welche Rolle hat die Zivilgesellschaft bei der Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele? Welche Auswirkungen hat ihr zunehmend eingeschränkter Handlungsraum auf die Erreichung dieser Ziele? Zu diesen Fragen hat die ACT Alliance, ein internationales Netzwerk kirchlicher Hilfsorganisationen, eine aktuelle Studie veröffentlicht. Die Ergebnisse werden in dem Webinar „Entwicklung braucht Zivilgesellschaft. Auswirkungen zivilgesellschaftlicher Handlungsräume auf die globalen Nachhaltigkeitsziele“ des Verbandes Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) vorgestellt.

21.10.2019
DGB-Haus
Mainz
Germany

Die Veranstaltung "What about class? Konzepte einer kapitalismuskritischen und klassenbewussten Bildung" von ebasa e. V. findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Bildung und Transformation!?" statt. Ebasa e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich aus ethnologischer Perspektive für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen einsetzt. Im Vordergrund der Veranstaltung steht die Rolle von Kapitalismus, Klasse und Klassismus in der Bildungsarbeit. Dazu werden Bildungsmaterialien zu diesen Themen vorgestellt und über ihre Ansätze, Ziele und Herausforderungen diskutiert.

22.10.2019
The English Club
Bremen
Germany

Vortrag, Workshop, Diskussionsrunden – kaum werden diese Formate genannt, erscheint vor dem inneren Auge ein üblicher Ablauf, sowohl für die Durchführenden, als auch für die Teilnehmenden. Das schafft einerseits einen verlässlichen Rahmen für die Vermittlung von Inhalten, andererseits aber wird die immer gleiche Form den Inhalten nicht gerecht – „Das Übliche eben.“ Aber muss es denn immer die „gleiche Leier“ sein? Im von Engagement Global veranstalteten Workshop für entwicklungspolitisch Engagierte gibt Manuela Weichenrieder Anregungen, wie sich Veranstaltungen innovativ, partizipativ und aktivierend gestalten lassen.

23.10.2019 to 24.10.2019
Essen
Germany

Der Klimawandel schien lange Zeit ein Thema nur für Umweltverbände zu sein. Heute treten Schüler*innen öffentlichkeitswirksam für mehr Klimaschutz ein und auch Kirchen, Gewerkschaften und Unternehmen appellieren an die Politik, schnell zu handeln. Umfragen zeigen, dass die Menschen unzufrieden damit sind, was Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und auch sie selbst für den Klimaschutz leisten. Insgesamt engagiert sich aber weiterhin nur ein kleiner Teil der Bevölkerung aktiv in dem Bereich. Hier scheint ein größeres Potenzial zu liegen. Dieses möchte die Stiftung Mercator und das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement mit Ihnen gemeinsam im Rahmen dieses Forums unter die Lupe nehmen.

24.10.2019
Otto-von-Guericke-Universität
Magdeburg
Germany

Den Nachwuchs für grüne Jobs zu begeistern, gelingt niemandem allein. Es braucht eine Vernetzung von Unternehmen, Verbänden, Fachinstitutionen, außerschulischen Bildungsträgern und Lehrkräften vor Ort. In drei Regionalworkshops möchte das Netzwerk Grüne Arbeitswelt die besonderen Anforderungen an eine Berufsorientierung für den Umwelt- und Klimaschutz im Raum Berlin, dem Ruhrgebiet und in Sachsen-Anhalt in den Mittelpunkt rücken. Dabei soll sich zu folgenden Themen ausgetauscht werden: Wo steht die grüne Arbeitswelt in den Regionen? Welche Synergien sollten ausgebaut werden? Braucht es eine stärkere Vernetzung, insbesondere in Anbetracht der Klimakrise? Wo liegen die Potenziale?

24.10.2019
dbb Forum
Berlin
Germany

Digitale Technologien und Geschäftsmodelle sind in unserem Lebens- und Arbeitsalltag allgegenwärtig. Der digitale Wandel trägt dazu bei, Wohlstand und Lebensqualität zu steigern. Gleichzeitig werden neue gesellschaftliche und ökonomische Problemlagen sichtbar. Mit Blick auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind die Folgen dieses Wandels weitreichend – und ebenso ambivalent. So können digitale Technologien direkt dazu beitragen, Energie und Ressourcen einzusparen. Andererseits können gegenteilige, negative Folgen entstehen, wenn die Herstellung und Nutzung digitaler Geräte mehr Materialien und Energie verbraucht. Die Weichen, wie wir künftig digital leben, kommunizieren, arbeiten, wirtschaften und konsumieren, Daten speichern und nutzen, müssen heute gestellt werden. Die Tagung des Öko-Institut fragt deshalb nach der Gestaltung von Digitalisierung und diskutiert wissenschaftliche Erkenntnisse, politische Rahmensetzungen und praktische Erfahrungen in fünf Handlungsfeldern.

24.10.2019
DGB-Haus
Stuttgart
Germany

Seit vielen Jahrzehnten ist die globale und kulturelle Vielfalt aus Betrieben und Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Besorgniserregend sind daher fremdenfeindliche Strömungen, die dieses Miteinander stören und in Frage stellen. Sie wirken sich negativ auf das kollegiale Miteinander in den Betrieben aus und vergrößern die Verunsicherung unserer Gesellschaft. Die Akteure der Arbeitswelt stellen sich der Aufgabe, dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Der Fachtag, veranstaltet vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Heilbronn, bietet konkrete Maßnahmen zur Stärkung der Demokratie in unserem Land.

24.10.2019 to 25.10.2019
Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar
Germany

Aktuell zielt Politik in Deutschland und Europa darauf ab, Migration zu reduzieren. Dies ist unter Menschenrechtler*innen, unter Wirtschaftsvertreter*innen und in der Entwicklungspolitik nicht unumstritten. Welche Rolle spielen Nationalismus und Populismus in Europa für die Gestaltung globaler Migrationswege? Werden die Vereinbarungen des „Global compact“ helfen, Migration neu zu bewerten und zu gestalten? Zielgruppe dieser Tagung der Evangelischen Akademie Hofgeismar sind in Entwicklungs- und Migrationspolitik Engagierte und Beschäftigte. sowie Interessierte.

24.10.2019
Evangelische Akademie Frankfurt
Frankfurt am Main
Germany

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Förderverein Evangelische Akademie Frankfurt veranstaltet einen Fachtag "Die Unsichtbarkeit von Rassismus. Umgang mit Diskriminierung im Schulalltag" inklusive zahlreichen Workshops.

25.10.2019 to 26.10.2019
Johannes Gutenberg-Universität
Mainz
Germany

Der Begriff "Diversity" ist in aller Munde und heißt übersetzt "Vielfalt". In dem Seminar des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung der JGU Mainz werden die Diversity-Ansätze "Interkulturelle Öffnung" (IKÖ), "Diversity Management" (DiM) und der "Anti-Bias-Ansatz" näher betrachtet.