„Sozial-ökologische Erneuerung in Kolumbien? – Kann die neue Regierung halten was sie verspricht?" – Ein Seminar zu den aktuellen Entwicklungen in Kolumbien

Kolumbien hat eine neue linke Regierung, die mit einem ambitionierten Programm die Wahlen gewonnen hat. Soziale Gerechtigkeit, Frauenrechte, ökologische Transformation und einen umfassenden Friedensprozess versprechen Präsident Petro und die Vize Marquez!

Die neue links-orientierte Regierung hat eine öko-soziale Wende versprochen, die das Land stark verändern würde. Diese Aufgabe ist aber sehr komplex: Millionen von Menschen sind im Land von Armut, Mangelernährung, Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit betroffen, während die steigende Inflation weiterwächst.

Kolumbien hat sowohl für die deutsche als auch für die europäische internationale Politik seit Jahren eine recht hohe Bedeutung: Die wirtschaftlichen Beziehungen werden insbesondere seit dem Freihandelsabkommen der EU mit Kolumbien (und Peru) stabilisiert und ausgebaut, wobei aus Kolumbien hauptsächlich Rohstoffe nach Deutschland und Europa exportiert werden. Zugleich ist Kolumbien weiterhin einer der größten Produzenten von illegalen Drogen wie Kokain, Heroin und Marihuana. Die Gewaltrate ist sehr hoch und der vor 6 Jahren geschlossene Friedensvertrag ist in vielen Teilen noch nicht umgesetzt.
In diesem Seminar werden wir ein Panorama der aktuellen Situation zeichnen und miteinander die aktuellen Entwicklungen in Kolumbien diskutieren:

  • Was ist in den letzten 4 Jahren mit dem Friedensprozess passiert? Was wird die neue Regierung diesbezüglich machen? Wie ist der Lage der Menschenrechte?
    -Was beinhaltet die Energie- und Umweltpolitik der neuen Regierung?
    -Welche Pläne und Optionen gibt es für eine politische, ökonomische und sozialgerechte Transformation des Landes?

  • Wie ist die Rolle der Zivilgesellschaft in der neuen linken/progressiven Ära: Sollte sie nun abwarten? Oder sollte sie noch stärker für die Umsetzung der Plänen und Versprechen arbeiten?

  • Wie können wir solidarische Arbeit mit Fokus auf die Bestärkung der Zivilgesellschaft aus Deutschland gestalten und vorantreiben?