Posterwettbewerb – Schau genau hin! Kinderarbeit und Nachhaltigkeit

Zum "Welttag gegen Kinderarbeit" am 12. Juni wird im Rahmen der Action!Kidz-Kampagne zu einem Posterwettbewerb mit dem Titel "Schau genau hin! Kinderarbeit und Nachhaltigkeit" aufgerufen. Im Mittelpunkt steht die ausbeuterische Kinderarbeit in Produktions- und Lieferketten.

Schokolade, T-Shirts oder Glitzerlack - wir sehen es vielen Produkten nicht an, dass möglicherweise Kinder für deren Herstellung hart arbeiten mussten. Umso wichtiger ist es. über versteckte Kinderarbeit in Alltagsprodukten aufzuklären. Nach jüngsten Angaben der internationalen Arbeitsorganisation (IAO) schuften weltweit immer noch rund 160 Millionen Kinder und Jugendliche unter unzumutbaren Bedingungen. Die meisten Kinder arbeiten in der Landwirtschaft, in der Rohstoffgewinnung oder im informellen Sektor. Wenn wir an Konsumgüter denken, die wir bei uns kaufen können, sind es also die ganz frühen Produktionsstadien, in denen Kinderarbeit vorkommen kann.

Und oft ist die Arbeit der Kinder darüber hinaus "unsichtbar": Viele Kinder begleiten ihre Eltern zur Arbeit. Ernten Eltern und Kinder beispielsweise Tabak, Orangen oder Baumwolle, dann wird der Gesamtertrag dem Konto der Eltern gutgeschrieben. Die Arbeitsleistung der Kinder taucht nicht mehr auf. Oder Kinder arbeiten in Bereichen, die eigentlich verboten sind. Ein Beispiel hierfür sind Minen, die schon längst geschlossen wurden. Dennoch werden weiter illegal Mineralien gefördert - häufig von Kindern! Und auch diese Mineralien, wie zum Beispiel Glimmer, werden für die Produktion von Kosmetika oder Lacken verwendet, die wir im Supermarkt finden.

Teilnahmeberechtigt sind Kinder zwischen 8 und 15 Jahren – sowohl als einzelne Action!Kidz oder als Team. Eingereicht werden sollen aussagekräftige A2- Poster, gestaltet mit einem Foto, Graffiti, Text oder einer Zeichnung – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Einsendeschluss ist der 31.07.2024.