Fashion Revolution Education

Logo Fashion Revolution Education. Quelle: fashionrevolutiongermany.de

Die Modeindustrie steht sozial und ökologisch vor massiven Herausforderungen. Das Geschäftsmodell Fast Fashion und der Überkonsum zeigen schon lange negative Auswirkungen, durch die Ausbeutung der Menschen entlang der Lieferkette, in den Produktionsländern im globalen Süden, den gravierende Umweltschäden und extremen Ressourcenverbrauch.

Mit der Wissensreihe Fashion Revolution Education von Fashion Revolution Germany soll ein Bewusstsein für die negativen Auswirkungen der Modeindustrie geschaffen und Informationen über den Zusammenhang von Umwelt und Mode, Kreislaufwirtschaft, Arbeitsbedingungen sowie die positiven Auswirkungen von Konsumalternativen- und varianten vermittelt werden.

Die Bildungsreihe mit Terminen in Berlin, Stuttgart, Aachen und Online deckt eine Vielzahl an Themen ab, klärt auf und regt zum Dialog an.

Hier eine Übersicht der nächsten Termine und Themen:

  • Modul 3: Arbeitsbedingungen der Textilindustrie. Ausbeutung, Diskriminierung, niedrige Löhne, Überstunden…die Liste der Probleme ist lang…
    Datum & Ort: 06.10, 17 - 19 Uhr, online. Anmeldung: ariane.piper@future.fashion
     
  • Modul 4: Altkleider, Second-Hand und Kreislaufwirtschaft. Ist gebrauchte Kleidung eine Lösung? Was bedeutet Circular Fashion? Was passiert mit Altkleidern?
    Datum & Ort: 19.10.2022, 16 Uhr, Aachen
     
  • Modul 2: Zusammenhang von Mode und Klima. Die Textilindustrie ist eine der dreckigsten Industrien. Produktion und Konsum tragen viel zur Klimakrise bei.
    Datum & Ort: 12.11.2022, 16 Uhr, Stuttgart
     
  • Modul 5: Greenwashing & Konsumverhalten; Alternativen, Lösungen & Handlungsoptionen kennenlernen. Wir wollen nicht nur aufklären sondern auch motivieren etwas zu ändern. Hier gibt es Tipps für jede*n.
    Datum & Ort: 26.11.2022, 14 Uhr, Berlin