Bildung trifft Entwicklung (BtE)

Logo Bildung trifft Entwicklung. Quelle: bildung-trifft-entwicklung.de

Das Programm Bildung trifft Entwicklung, kurz BtE, engagiert sich deutschlandweit für ein Lernen, das Brücken zwischen globalen Zusammenhängen und den Lebenswelten der Lernenden schlägt.

•    BtE vermittelt qualifizierte Referentinnen und Referenten aus Ihrer Umgebung zu den entwicklungspolitischen Themen und Zielgruppen Ihres Interesses. https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/referentinnensuche.html

•    Sie möchten mit Ihrer Schulklasse einen digitalen Austausch durchführen? https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/ueber-cdw.html

•    Qualifizieren Sie sich als Bildungsreferentin oder -referenten des Globalen Lernens und geben Sie Ihre persönlichen Erfahrungen aus dem Globalen Süden weiter. https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/referentin-werden.html

•    Das Programm stellt zudem pädagogisches Arbeitsmaterial für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit zur Verfügung und entwickelt eigene didaktische Materialien. https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/didaktische-materialien.html

Wer ist Bildung trifft Entwicklung?

Bildung trifft Entwicklung, kurz BtE, ist dezentral organisiert und wird bundesweit von einem Konsortium aus regionalen Trägern durchgeführt. Interessierte aus Erwachsenenbildung, Jugendarbeit und Schule finden ihre Ansprechpersonen für Beratung und Unterstützung in der Regionalen Bildungsstelle und bei den Regionalkoordinationen ihres jeweiligen Bundeslandes.

Seit 2003 Jahren nutzt BtE die Erfahrungen und Kompetenzen zurückgekehrter Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit, von Freiwilligen aus entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten und von Menschen aus den Ländern des Globalen Südens. BtE qualifiziert und vermittelt diese Referentinnen für Bildungsveranstaltungen des Globalen Lernens an Schulen und weitere Einrichtungen der schulischen und außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung.

Der CHAT der WELTEN kombiniert Globales Lernen mit digitalen Medien. Nach dem Motto „miteinander statt übereinander reden“ tauschen sich beim CHAT der WELTEN Schulklassen in Deutschland mittels onlinebasierter Kommunikation mit Menschen in Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas aus und entwickeln so ein Verständnis für ihre Rolle in einer globalisierten Welt. Während bei BtE also die persönlichen Erfahrungen mit globalen Zusammenhängen der Referentinnen und Referenten im Vordergrund stehen, liegt beim CHAT der WELTEN der Fokus auf dem Austausch zwischen gleichaltrigen Jugendlichen und Expertinnen und Experten.

Das Junge Engagement (JE) stärkt Rückkehrenden aus entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten in ihrem entwicklungspolitischen Engagement rund um das Globale Lernen mit Beratung und Vernetzung, Weiterbildung sowie finanzieller Unterstützung bis 200 Euro bei entwicklungspolitischen Aktionen. Aktionen können zum Beispiel Kleidertauschpartys, Klimafrühstücke, Postkartenaktionen oder Aufkleber zu entwicklungspolitischen Themen, Workshops oder sonstige kreative Formate und Veranstaltungen sein, die die Öffentlichkeit zu globalen Zusammenhängen sensibilisieren.