Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bildung trifft Entwicklung (BtE)

0

Das Programm Bildung trifft Entwicklung - kurz BtE –qualifiziert und vermittelt Referentinnen für Bildungsveranstaltungen des Globalen Lernens an Schulen und weitere Einrichtungen der schulischen und außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung.

Nutzen Sie die Erfahrungen und Kompetenzen zurückgekehrter Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit, von Freiwilligen aus entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten und von Menschen aus den Ländern des Globalen Südens, um hautnah und lebendig über Lebensbedingungen informiert zu werden. Die Referentinnen und Referenten bieten durch ihre Erlebnisse persönliche Einblicke in weltweite Zusammenhänge. Sie zeigen, was uns mit den Ländern des Globalen Südens verbindet und ermöglichen so einen Perspektivwechsel auf die Themen und Probleme der Globalisierung. Dadurch sehen wir welche Verantwortung wir tragen und was wir tun können, damit dieses Miteinander gerechter wird.

Die Referentinnen und Referenten von BtE unterstützen Sie bei der Durchführung von Unterrichtseinheiten, Projekttagen und -wochen, schulischen Nachmittagsangeboten (AGs), Ferienprogrammen, Workshops, Aktions- und Kulturtagen, Seminaren und Fortbildungen. Die Angebote richten sich an schulische wie außerschulische Einrichtungen, können auch an außerschulischen Lernorten stattfinden und werden individuell für die jeweilige Zielgruppe gestaltet.
Interessierte finden ihre Ansprechpersonen für Beratung und Unterstützung in bei den regionalen Trägern ihres jeweiligen Bundeslandes. Lassen Sie sich beraten. https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/regionale-kontakte.html

Wer ist Bildung trifft Entwicklung?

Gemäß dem Motto "Gemeinsam sind wir stärker!" wurde im Jahr 2003 das Konsortium gegründet, das BtE bis heute trägt.

Seit 2019 vereint BtE unter seinem Dach die nachfolgenden Programmlinien, die alle dezentral in Kooperation mit aktuell 10 Trägern (inkl. Engagement Global) durchgeführt werden: Bildung trifft Entwicklung (BtE), CHAT der WELTEN (CdW) und Junges Engagement. Die Koordination der Programmlinien und der Qualitätsgemeinschaft (z.B. bei der Qualifizierung) liegt bei Engagement Global.

Regionale Kontakte

Unsere regionalen Kontakte sind bei folgenden Kooperationspartnern angesiedelt: BtE und CdW Baden-Württemberg in Reutlingen beim EPiZ (Entwicklungspädagogisches Informationszentrum), BtE Nord in Göttingen beim IFAK (Institut für angewandte Kulturforschung), BtE und CdW Mitteldeutschland in Jena beim Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V. (EWNT), BtE Bayern beim Eine Welt Netzwerk Bayern, BtE Schleswig-Holstein beim Bündnis Eine Welt e.V. (BEI) in Kiel und BtE und CdW NRW in Münster und Düsseldorf beim Eine Welt Netz NRW e.V., CdW Saarland beim Netzwerk Entwicklungspolitik e.V. im Saarland (NES), CdW Brandenburg bei den Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie e.V. (RAA) Brandenburg. BtE Berlin Brandenburg/ Schulprogramm Berlin sowie BtE Südhessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Mecklenburg-Vorpommern, sowie die Koordination des Gesamtprogramms werden von der Engagement Global gGmbH getragen.

Das Ziel von BtE

Ziel ist es, zu einem Bewusstseinswandel in Deutschland hin zu einer verantwortlichen und nachhaltigen Gestaltung von Globalisierung beizutragen. Die Regionalen Bildungsstellen arbeiten vor dem Hintergrund der Agenda 2030 und der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG).
Sie kooperieren mit einer Vielzahl von Einrichtungen der entwicklungspolitischen Bildung und der Umweltbildung, beteiligten sich an der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, der UN-Dekade für „Menschen afrikanischer Abstammung“ und wirken an der Umsetzung des Orientierungsrahmens für den Lernbereich „Globale Entwicklung“ mit. Außerdem stellt das Programm pädagogisches Arbeitsmaterial für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit zur Verfügung. Einige Bildungsstellen verfügen über Bibliotheken und eigene Veranstaltungsräume.