Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

MECKLENBURG-VORPOMMERN: verquer – Projektangebote für Schulklassen

0

Zu sieben Themen bietet verquer Projekttage oder -wochen für Schulklassen und Gruppen (z.B. auch für Berufsschulen, Klassen mit erhöhtem Förderbedarf, Teilnehmende eines Freiwilligendienstes) in Vorpommern an.

Die Themen in der Übersicht:

  • Menschenrechte und Grundrechte
  • Migration – Flucht – Asyl
  • Klischees von Afrika – unsere Vorstellungen auf dem Prüfstand
  • Wasser – ein globales Gut
  • Bittere Schokolade – Welthandel am Beispiel Kakao
  • Essen Macht Hunger – Hinter den Kulissen der Lebensmittelindustrie
  • Kleidung – nur auf den ersten Blick sauber

Die Vielfalt interaktiver Methoden ist charakteristisch für alle Themen, die auch als Medienprojekt durchgeführt werden können. Dann entstehen in diesen Projekttagen Plakate oder Hörbeiträge bzw. findet eine öffentliche Intervention statt.

Die Angebote von verquer für Schulklassen und Jugendgruppen

  • beinhalten Basisinformationen über globale Themen, wie bspw. Migration-Flucht-Asyl oder Welthandel
  • machen Denk- und Handlungsweisen erfahrbar, die eine gerechtere Welt- und Gesellschaftsordnung anstreben
  • fördern die Fähigkeit zu globalem und zukunftsorientiertem Denken
  • geben Anregungen für ethische Entscheidungen in komplexen Zusammenhängen
  • bauen auf der Partizipation der Teilnehmenden auf
  • sind daher persönlichkeitsbildend durch Förderung von Kompetenzen (Empathie, Selbstverantwortung, Teamwork, Konfliktfähigkeit und Gestaltungskraft)
  • geben Handlungsorientierung: Unterstützung für Menschen, die aktiv werden wollen.

Verquer zielt im Sinne des Globalen Lernens auf die Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensweise und mit den Möglichkeiten ab, die Welt gerechter zu gestalten. Ziel ist das Fördern von Fähigkeiten, sich eine eigene Meinung zu bilden und den individuellen Handlungsspielraum zu entdecken. Die Kompetenzen sollen gestärkt werden, die Zukunft mitzugestalten und knüpfen dabei an den Alltag und die Lebenswelt der Teilnehmenden an.

Die Veranstaltung soll allen Beteiligten Spaß machen und zugleich etwas in Bewegung bringen. Menschen, die etwas bewegen, beweisen, dass oftmals mehr geht als manche/-r für möglich hält, und dass das Leben dadurch reicher wird. Verquer möchte anregen, Beziehungen zu Menschen und zur Natur aufzubauen anstatt sie zu meiden, und mit der Verantwortung, die darin liegt, umgehen zu lernen. Sie möchten dazu ermuntern, sich aktiv die Fähigkeiten anzueignen, die man dabei braucht.

Emanzipative Bildung bedeutet Bildung auf Augenhöhe. Alle Beteiligten haben die Verantwortung für den Bildungsprozess. Das Projekt wird gemeinsam mit den Teilnehmenden gestaltet. Was genau passiert, hängt von ihren jeweiligen Interessen ab.

Die Angebote können in der Schule oder außerhalb stattfinden. Auf Wunsch wird ein geeigneter Raum in Greifswald organisiert.