Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Der Orientierungsrahmen in Schule und Universität

0

Der Orientierungsrahmen in Schule und Universität
Projektlaufzeit: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2018.
Projektträger: Universität Kassel
Fokus: Integration des Lernbereichs globale Entwicklung in die ersten Phase der Lehrerbildung (Studium an der Universität über Schulpraktische Studien der Lehrkräftebildung) insbesondere im Fachbereich Politische Bildung, Entwicklung und Erprobung von Unterrichtseinheiten durch Studierende, Integration außerschulischer Lernorte des globalen Lernens in die Lehrer- und Schulbildung; fachwissenschaftliche Vorträge, wissenschaftliche Auswertung.

Das Projekt wird von der Uni Kassel, Didaktik der politischen Bildung FB 5 – Gesellschaftswissenschaften in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium, zwei staatlichen Schulämtern in Nordhessen, dem Tropengewächshaus sowie dem WeltGarten Witzenhausen und der NRO Die Kopiloten, durchgeführt. Auch werden mindestens drei Schulen teilnehmen.

Das Projekt „Orientierungsrahmen in Schule und Universität - Implementierung des Lernbereichs Globale Entwicklung in die Schulpraktischen Studien der Lehrerausbildung unter Einbeziehung außerschulischer Partner“ greift die Ergebnisse des hessischen Umsetzungsprojekts „Der Orientierungsrahmen lernt fliegen“ (2013 bis 2015) auf und findet im Kontext der Qualitätsoffensive Lehrerbildung der Universität Kassel statt.

Ein Ziel des Projektes ist es, den Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung in die erste Phase der Lehrkräftebildung über die Einbindung in die Schulpraktischen Studien (SPS) zu implementieren, welches in Kooperation mit den außerschulischen Partnern Tropengewächshaus Witzenhausen und „die Kopiloten e.V.“ erfolgen soll. Hierzu soll ein Modell entwickelt werden, dass aufzeigt, wie die Integration des Lernbereichs Globale Entwicklung unter Einbeziehung außerschulischer Partner in die Lehrerausbildung stattfinden kann. Die Einbindung des Lernbereichs in die SPS soll – in Absprache mit der Schulpraxis und den außerschulischen Partnern - durch einführende Veranstaltungen, vertiefende Seminare, Workshops und Exkursionen begleitend zu den Schulpraktischen Studien erfolgen.

Darüber hinaus wird Kontakt zu unterschiedlichen Fachdidaktiken und den Studienseminaren aufgenommen, um Anschlussstellen für interdisziplinäre Kooperationen zu sichten und weiter auszubauen. Ein weiteres Ziel des Projektes ist die Einführung des Lernbereichs in die Schulpraxis, welches durch Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen für Mentoren/innen (Lehrpersonen) in den (mindestens) drei Pilotschulen angestrebt wird. Dieses Ziel soll flankierend durch Schüler/-innen Workshops zu Themen der Globalen Entwicklung vorangetrieben werden.

Zusätzlich sind fachwissenschaftliche Vorträge für wissenschaftliches Fachpublikum, Lehrpersonen und Studierende zum Beispiel zu Globalisierungsfragen und Biodiversität (Convention on Biological Diversity (CBD) Access Benefit Sharing) zur inhaltlichen Fundierung des Projekte,s beziehungsweise Prozesses geplant.

Untenstehend findet sich eine Übersicht über den Aufbau des Projektes, Besonderheiten, Produkte und die angesprochenen Handlungsebenen im Bildungssystem sowie eine im Rahmen des Projektes entstandene Handreichung.