Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Junges Engagement in Vereinen nachhaltig gestalten: Lernerfahrungen aus dem Projekt "Engagement 2030"

0
Titelseite der Broschüre "Junges Engagement in Vereinen nachhaltig gestalten". Quelle: finep

Broschüre über das Projekt "Engagement 2030": Einbindung von jungem Engagement in die Vereinsarbeit und die Verbindung von Theorie und Praxis in der Hochschullehre

finep (forum für internationale entwicklung + planung e.V.) hat in den letzten 3 Jahren im Projekt „Engagement 2030“ entwicklungspolitische Vereine und Studierende im Rahmen von Hochschulseminaren zusammengebracht. Gemeinsam haben sie 14 neue, für junge Menschen ansprechende Engagementformen erarbeitet. Zum Beispiel entstand ein Informationsrad zu den SDGs, eine Do-It-Yourself-Mitmachtparty oder eine digitale Stadtrallye zum Fairen Handel. Ziel war es, das Engagement in Vereinen attraktiver zu gestalten als auch die Vereinsinhalte weiterzuentwickeln.

In einer Broschüre wurden die Lernerfahrungen nun zusammengefasst. Sie dient zum einen als Leitfaden für Vereine, wie sie sich für junges Engagement öffnen können. Geteilt werden die im Projekt identifizierten Erfolgsfaktoren wie die Verankerung von jungem Engagement im eigenen Verein oder der Mehrwert von kurzfristigen Projekten. Zum anderen dient die Broschüre als Leitfaden für Hochschullehrende, wie sie den von uns umgesetzten Ansatz in ihre eigene Hochschullehre integrieren können. Es werden Tipps gegeben, wie eine Kooperation mit der organisierten Zivilgesellschaft gelingen kann.

Die Broschüre als Leitfaden für Vereine & Inititiven kann hier heruntergeladen werden. Im zweiten Teil der Broschüre findet sich auch der Leitfaden für Hochschullehrende.
Die Broschüre als Leitfaden für Hochschullehrende kann hier heruntergeladen werden. Im zweiten Teil der Broschüre findet sich auch der Leitfaden für Vereine & Initiativen.

finep freut sich über eine Rückmeldung zur Broschüre über den darin enthaltenen Link oder an anna-maria.schuttkowski @ finep.org. Gedruckte Exemplare können ebenfalls über die Mailadresse kostenlos angefordert werden.