Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Fördermittelausschreibung für Projekte zum Thema Suffizienz und Postwachstum

0

NOPLANETB ist ein über die Dauer von drei Jahren von der Europäischen Kommission gefördertes Projekt im Rahmen des Development Education and Raising Awareness (DEAR) Programms1. Ziel des Programms ist es, das Bewusstsein und das kritische Verständnis europäischer Bürger*innen in Bezug auf globale Wechselbeziehungen sowie auf das eigene Verhalten und die eigene Verantwortung innerhalb einer globalisierten Gesellschaft zu fördern. Dabei stehen in Deutschland die Ziele 11 und 12 der Agenda 2030 und ihr Beitrag zur Bekämpfung des globalen Klimawandels im Mittelpunkt.

NOPLANETB stellt mit dieser Ausschreibung finanzielle Mittel und Wissen für kleine und mittelgroße zivilgesellschaftliche Organisationen (NRO) bereit, die sich mit eigenen Projekten gegen den weltweiten Klimawandel engagieren möchten, indem sie die Bevölkerung und wichtige Akteur*innen zu mehr Bewusstsein für den eigenen Beitrag zum globalen Klimawandel, zu nachhaltigeren Lebensstilen und zu aktivem Handeln anregen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden insbesondere Bildungs- und Informationsprojekte, die sich auf einen oder mehrere der folgenden Aspekte konzentrieren: Projekte die …

 … eine Verankerung des Leitbildes von Suffizienz und Postwachstum im Handeln der Politik und von kommunalen Verwaltungen im ländlichen Raum anstreben.

 ... die Möglichkeiten der Digitalisierung im ländlichen Raum als Beitrag zu Suffizienz und Postwachstum thematisieren.

 ... Netzwerke zwischen ökologischen und entwicklungspolitischen Initiativen schaffen, die eine Stadt- und Gemeindeentwicklung nach dem Leitbild des Postwachstums vorantreiben.

 … Reallabore zum Postwachstum im ländlichen Raum etablieren.

 ... bestehende Best Practices zu kommunalen Beiträgen zu Postwachstum und Suffizienz systematisch sammeln und relevanten Akteur*innen im ländlichen Raum zugänglich machen.

 ... innovative Bildungsmethoden zur Vermittlung der Themen Suffizienz und Postwachstum an bislang nicht entwicklungspolitisch erreichte Zielgruppen im ländlichen Raum entwickeln und erproben.

 ... neue lernpsychologische Erkenntnisse über das Potential von Emotionen, sozialen Normen sowie des situativen Kontexts als Anreiz zur Verhaltensänderung gezielt für Zielgruppen im ländlichen Raum einbeziehen.

 … neue und ungewöhnliche Formen der politischen Aktion im ländlichen Raum entwickeln, selbst einsetzen oder an andere Akteur*innen weitergeben.

 … kontroverse politische Diskussionen in der Bevölkerung des ländlichen Raums über das Wachstumsparadigma befördern.

Zentraler Bestandteil aller Projekte muss die Bildungs- und Informationsarbeit sein. Alle Projektanträge müssen zwingend darlegen, inwiefern durch die Thematisierung von Postwachstum und Suffizienz im eigenen Projekt ein Beitrag zur Bekämpfung des globalen Klimawandels geleistet wird. Dabei ist auch auf die Verflechtung von entwicklungspolitischem Handeln im Globalen Norden und Globalen Süden einzugehen.

Antragsfrist

Antragsfrist für die Einreichung der Antragsunterlagen ist der 08.07.2019. Frühestmöglicher Start der Projekte ist September 2019.

Info-Webinar zur Fördermittelausschreibung „NOPLANETB“ am 29.05.2019 – von 14 - 15 Uhr.

Am 29.5. um 14 Uhr gibt es ein Webinar, um Interessierten die Ziele der Ausschreibung darzustellen und Fragen zu inhaltlichen, finanziellen und formalen Aspekten der Förderrichtlinien zu klären. Anmeldungen für das Info-Webinar formlos per E-Mail an: hanna.georges@finep.org.