Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Newsletter September: Sustainable Development Goals (SDG)

0
Flyer SDGs des Portal Globales Lernen. Quelle: WUS Deutsches Komitee e. V.

Liebe Leserinnen und Leser,

als die SDGs 2015 veröffentlich wurden, kam prompt die erste Lehreranfrage: „Habt ihr auch was zu den SDGs?“ Damals kam die Antwort etwas stockend. Irgendwie stecken die SDGs in vielen unserer Themenkoffer, Bücher und Unterrichtsangebote schon drin; doch ein Material mit dem Titel „Die SDGs im GuP-Unterricht für 8. – 10. Klasse mit praktischen Unterrichtsbeispielen [zum Download]“ gab es noch nicht. Das hat sich mittlerweile geändert.

Schaut man sich die 17 Ziele genauer an, erkennt man, dass diese durchaus Widersprüche enthalten. Trotz der lange gewachsenen Erkenntnis, dass das weltweite Streben nach Wirtschaftswachstum der Grund für viele globale Probleme ist, findet sich unter den SDGs das Ziel 8: „Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle“. Wie passt das zusammen?

Positiv fällt an den SDGs auf, dass hier alle Länder zur Entwicklung bis 2030 aufgerufen sind. Alle müssen sich weiterentwickeln, ob im globalen Norden, Süden, Osten oder Westen.

Der Umgang mit den 17 Zielen für eine bessere Welt darf also kritisch und inspirierend zugleich sein. Die Zivilgesellschaft sowie die Kommunen sind gefordert. Die Ziele sind so komplex wie das Leben auf diesem Planeten und sollten stets im Zusammenhang verfolgt werden. Auf die Frage, welche Ziele in unserer Arbeit am wichtigsten seien, würden wir antworten:

•    Ziel 4 „Hochwertige Bildung“ wegen seines Potentials als übergeordnetes Ziel, das es uns ermöglicht, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen zu verstetigen
•    Ziel 12 „Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen“ wegen der Bezüge zwischen Konsument*innen und Produzent*innen sowie der Rolle von Gesellschaft und Politik bei der Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen und der Einhaltung der Menschenrechte weltweit

Heute können wir, wie in diesem Newsletter deutlich wird, auf eine Vielzahl von Angeboten zurückgreifen, Empfehlungen geben und weiterführende Links nennen und die Lehreranfrage mit einem deutlichen „Ja!“ beantworten. Auf die Perspektive kommt es an!

Birte Habel
Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz)

EWIK-Kooperationspartner