Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDG) sind Schwerpunkt des aktuellen Newsletters

0
Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. Quelle: unric.org

Liebe Leserinnen und Leser,

die neuen Nachhaltigkeitsziele verbreiteten 2015 Aufbruchsstimmung. Sie stellten den Menschen und dessen gutes Leben in den Mittelpunkt aller Entwicklung - überall. Umweltschutz wird in vielen der 17 Ziele direkt oder indirekt angesprochen. Wie schön! Denn wir stellen immer deutlicher fest, wie abhängig und gefährdet unser Leben vom Weltklima und den planetaren Ressourcen ist.

Die SDGs tragen leider auch einen Widerspruch in sich, der sich aus dem konsensorientierten Vorgehen bei der Zielsetzung erklärt. Wirtschaftliches Wachstum und menschenwürdige Arbeit für alle (Ziel 8) konterkarieren die Bemühungen um Klima, Naturschutz und Artenreichtum (Ziele 13, 14 und 15). Denn die „heutige dominante Wirtschaftstheorie ist nicht geeignet, die ökologische Krise zu beheben“, wie die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen ausführt.

Die Formel „Wohlstand = Konsum = Glück“ hat also keine Zukunft mehr. Sozial- und Wirtschaftspolitik brauchen einen neuen Horizont. Wir als Bürger*innen brauchen andere Visionen für unser Leben.

Im gerade zu Ende gegangenen Wahlkampf waren solche Visionen kaum zu sehen. Stattdessen wurde Klimaschutz gegen die Angst vor einer schwachen Wirtschaft und den Verlust von Privilegien ausgespielt, obwohl so viele Organisationen hart gekämpft haben, um die Bundestagswahl zur Klimawahl zu machen.

Der non-formale Bildungssektor darf sich auf die Fahne schreiben, dazu beigetragen zu haben, dass das Problem in der Gesellschaft angekommen ist. Aber die Hoffnung, Menschen müssten nur um das Problem wissen um ihr Verhalten zu ändern, hat sich nicht erfüllt.

Die politische und entwicklungspolitische Bildungsarbeit muss sich offenbar weiter verändern, stärker auf Visionen setzen und die Angst vor dem großen Wandel nehmen, um die in den SDGs formulierten Chancen greifbar zu machen.

Volkshochschulen sind dafür mit ihren vielfältigen Zielgruppen und deren Bildungsabsichten für eine solche Bildungsarbeit gut geeignet. 900 VHS in Deutschland erreichen Menschen in fast allen Lebensbereichen. Globales Lernen und BNE sind bereits Teil vieler vhs-Programme. Der Blick auf die Welt mit ihren politischen, ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Verflechtungen ist da. Verbunden mit guten Erfahrungen damit, das eigene Leben nachhaltig und solidarisch auszurichten, kann das die Angst vor Veränderung und Verlust in Freude und Optimismus umwandeln und die Transformation der Gesellschaft unterstützen.

Der Deutsche Volkshochschulverband mit DVV International, dem Institut für internationale Zusammenarbeit, wie auch die vhs-Landesverbände wenden viel Mühe auf, um Globales Lernen und BNE an der vhs zu intensivieren. Es wird als Querschnittsthema in allen Lernbereichen verankert. Das möchten wir beitragen.

Lassen Sie uns nicht nachlassen in unserem gemeinsamen Bemühen, mit Bildung die Welt umzugestalten. Lassen Sie uns Visionen erhalten und neu erschaffen.

Dieser Newsletter bietet eine Auswahl an neuen Unterrichtsmaterialien, Spielen, Aktionen, Fortbildungen und Hintergrundinformationen u.v.m. zum Thema SDGs sowie schwerpunktunabhängige aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise.

Benedict Steilmann
Referent Globales Lernen in der vhs
 
EWIK-Kooperationspartner