Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Newsletter März 2019: Frauen und Entwicklung

0
Photo by Quentin Keller on Unsplash

Liebe Leserinnen und Leser,

„Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still.“ Unter diesem Motto wird in diesem Jahr auch in Deutschland am weltweiten Frauentag am 8. März zum Frauen*streik aufgerufen. Andere Länder wie Polen und Spanien haben es im letzten Jahr vorgemacht: In Spanien streikten rund 5 Millionen Menschen gegen die Unterdrückung von und Gewalt an Frauen und die ungleiche Bezahlung der Geschlechter. Schon seit über 100 Jahren gehen Frauen am 8. März auf der ganzen Welt für ihre Rechte auf die Straße, streiten und kämpfen. Die stets aktuellen Forderungen unterstreichen die Relevanz der Bewegung und deren Bedeutung für eine umfassende Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, und das nicht nur an einem Tag im Jahr, sondern täglich.

Denn Frauen und Mädchen werden benachteiligt – in Deutschland, in Europa, weltweit. Diskriminierende Geschlechterbilder und soziale Strukturen bieten die Grundlage für die Ungleichheit der Geschlechter und erklären, warum Frauen in vielen Lebensbereichen besonders benachteiligt werden. In vielen Ländern der Welt haben Frauen nicht das Recht Land zu besitzen, obwohl sie es bewirtschaften. Sie haben keine Mitsprache, wenn es um Entscheidungen in der Gemeinde geht oder um ihren eigenen Körper. Nach Naturkatastrophen, im Krieg und in Krisen werden die Bedürfnisse von Frauen häufig vergessen oder vernachlässigt und die Ungleichheit verstärkt sich: Sie werden beispielsweise häufiger Opfer von Überfällen und sexualisierten Übergriffen, sterben bei der Geburt ihrer Kinder, weil die Ärzte in Flüchtlingscamps keine Erfahrung mit Geburtshilfe haben.

Das Gesicht der Armut ist weiblich. Doch so auch der Schlüssel, sie zu besiegen: Er liegt in der Hilfe für Frauen und Mädchen. Daher unterstützt CARE Frauen und Mädchen in ihrem Kampf für umfassende und gleiche Menschenrechte. Ziel ist es, die Stimmen von Frauen zu stärken und ihnen die effektive Beteiligung an all jenen Entscheidungen zu ermöglichen, die ihr Leben bestimmen.

Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist für CARE wesentlicher Schwerpunkt und  Querschnittsthema der gesamten Arbeit: von Gesundheitsprojekten über die Schaffung von Einkommensmöglichkeiten bis hin zu Aufklärung und politischer Teilhabe für Frauen und Mädchen. Auch in unserer Bildungsarbeit in Deutschland ist das Thema zentral: bei der kritischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Konzepten von Geschlecht und deren Auswirkungen für alltägliches Handeln, aber auch beim Aufzeigen von Beispielen, in denen Frauen wieder zu Heldinnen ihrer eigenen Geschichte werden.

In diesem Newsletter werden Materialien, Aktionen und Beiträge vorgestellt, die sich mit Empowerment von Frauen und Mädchen in unterschiedlichen Bereichen beschäftigen. Sie finden außerdem aktuelle Meldungen von Portal, Blog und aus den Fokusrubriken sowie Veranstaltungshinweise.

Eliana Böse
Referentin für Ehrenamt und Schulen, CARE Deutschland e. V.

EWIK-Kooperationspartner