Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Nachhaltig einkaufen!? Bewusstseinskampagne für kurze Wege und nachhaltigen Konsum

0

Viele Menschen würden gerne nachhaltiger einkaufen. Regale sind voll mit Produkten, Onlineshops bieten fast alles an. Hinter den meisten Angeboten stecken intransparente Rohstoff- und Lieferwege. Oft gibt es für ein Produkt viele Alternativen. Welche ist „nachhaltig“?

In Frankfurt startet die Kampagne „Nachhaltig einkaufen!?“ unter dem Motto „Mobilität beginnt im Kopf“. Es geht darum, Konsument/-innen für die Rohstoff- und Lieferwege zu sensibilisieren, die hinter den Produkten stecken, die sie kaufen. Dies geschieht mit Fragen und Denkanstößen: Kaufe ich besser die Zahnbürste vom Drogeriemarkt nebenan oder die Bambuszahnbürste aus dem Onlineshop? Wie oft hat das neue Shirt die Erde umrundet, bis es im Kleiderschrank landete? Was ist nachhaltiger?

Denn Mobilität umfasst mehr als die Entscheidung, wie man von A nach B kommt. Sie ist mit dem Konsumverhalten verbunden. Denn konsumiert wird überall – dabei werden die Wege-Kilometer im Einkaufskorb meist nicht durchblickt.

Mobil im Kopf heißt, nicht nur die Kilometer, sondern auch den Blickwinkel zu betrachten. Denn die Antworten sind längst nicht so einfach, wie sie oft scheinen.

Die Kampagnenseite bietet 14 Hintergrundgeschichten über Produkte, die jede/n im Alltag begleiten. In Form eines Tagesablaufs gestaltet werden die einzelnen Produkte abgearbeitet, nämlich von der Zahnbürste nach dem Aufstehen über die Kaffeetasse bis hin zum Kino am Abend. Diese Hintergrundgeschichten sollen als Entscheidungsgrundlage zum „nachhaltigen“ Einkaufen dienen. Diese werden wöchentlich vom 23. Februar bis Ende Mai auf der Internetseite veröffentlicht.