Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Stipendium der Evangelischen Akademie Frankfurt zum Thema „Streit! – Demokratie“

0
Tauziehen Quelle:https://unsplash.com/

Die Evangelische Akademie Frankfurt schreibt für das Jahr 2019 30 Stipendien im Rahmen der Jungen Akademie Frankfurt aus. 30 junge Menschen werden ein Jahr lang darin unterstützt, sich für die Zukunft demokratischer Streitkultur zu engagieren: Durch Begegnung mit außergewöhnlichen Menschen, durch Denkräume, um mit klugen Impulsgebern Ideen zu entwickeln und durch die Möglichkeit, gemeinsam eigene Projekte zu gestalten.

Streit gehört zur Demokratie. Aber demokratisch streiten muss gelernt sein. Dazu gehört: Ein gutes Ergebnis für alle zu suchen, auch für die am Rand; die eigene Meinung leidenschaftlich zu vertreten und andere zu akzeptieren; demokratische Errungenschaften zu verteidigen, gegen alle, die sie beschneiden wollen. All das muss gelernt, vertreten, verteidigt sein – analog und digital.

Sie sind zwischen 18 und 30? Sie interessieren sich dafür, wie eine demokratische Gesellschaft in Zukunft aussehen wird? Sie haben gute Ideen und offene Fragen, die Sie gerne mit anderen diskutieren? Sie sind offen für interdisziplinäre Begegnungen und kreative, intellektuelle und geistliche Impulse? Sie hätten Lust, sich zu engagieren, wissen aber vielleicht noch nicht recht, wie? Sie sind bereit, sich an mehreren Wochenenden und Abenden aktiv einzubringen? Dann sind Sie richtig in der Jungen Akademie Frankfurt.

Die Akademie vernetzt Sie mit interessanten jungen Menschen aus verschiedensten Bereichen: dem Künstler, der jungen Juristin, dem syrischen Physikstudenten, der Handwerkerin. Sie nehmen an spannenden Veranstaltungen teil, gestalten mit anderen ein gemeinsames Projekt und werden persönlich von namhaften Mentor/-innen begleitet. Ziel ist es, Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung, Ihrem Nachdenken und Ihrem Engagement zu unterstützen: Als demokratische Verantwortungsträger in der Zukunft.

Bewerbungen werden noch bis Ende Januar 2019 entgegengenommen.