Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Neuer Durchgang: Fortbildungsreihe „Die 17 Nachhaltigkeitsziele - Lernsnacks für Lehrkräfte“

Sie suchen Impulse, wie Sie die 17 Nachhaltigkeitsziele in Ihren Unterricht einbinden können?

Vom 02. November 2021 an bietet ein Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen, die sich in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und für das Globale Lernen engagieren, die digitale Fortbildungsreihe „Die 17 Nachhaltigkeitsziele - Lernsnacks für Lehrkräfte“ an. Sie richtet sich an Lehrer:innen aller Schulformen und Jahrgangsstufen und weitere Interessierte.
Jede Woche werden dienstags und donnerstags zwei Lernsnacks à 60 Minuten zu den SDGs angeboten. Dabei werden zielgruppenspezifisch die einzelnen Themenfelder erläutert, Unterrichtsmaterialien vorgestellt und praktische Methoden für den Präsenz- und Fernunterricht diskutiert und erprobt. Das Themenspektrum der methodenreichen Lernsnacks ist so breit wie die Nachhaltigkeitsziele selbst. Sie besprechen unter anderem Aspekte von Armut, Hunger, Klimawandel, Digitalisierung, Fairem Handel, Bildung, Gesundheit oder Frieden.

Weshalb gehören die Nachhaltigkeitsziele in die Schule?

2015 haben die Vereinten Nationen die „Agenda 2030“ verabschiedet. Darin wurden 17 globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung beschlossen, die sogenannten 17 Nachhaltigkeitsziele oder „Sustainable Development Goals“ - kurz: SDGs (unric.org/de/17ziele/). Damit wurde ein globaler Plan bis 2030 zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten beschlossen. Sie richten sich explizit an alle Länder und umfassen ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Ein menschenwürdiges Leben bei Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen soll so ermöglicht werden. Auch Deutschland hat sich mit dem „Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und einem Beschluss der Kultusministerkonferenz den Nachhaltigkeitszielen verpflichtet. Vor dem Hintergrund, dass sich die Welt zahlreichen Krisen gegenübersieht, ist ein Umdenken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft notwendig.

Die Schulen haben die besondere Chance und Aufgabe, junge Menschen für die Herausforderungen unserer Zeit zu sensibilisieren und globale, regionale sowie lokale Lösungsansätze zu diskutieren und zu erarbeiten. Die 17 Nachhaltigkeitsziele sind unmittelbar anschlussfähig an viele Kernlehrpläne und an verschiedene Fächerbereiche aller Schulformen.  

So können Sie teilnehmen

Die einzelnen Lernsnacks werden von Expert*innen der schulischen Bildung konzipiert und an zwei Tagen pro Woche in den Zeiträumen von 16 bis 17 Uhr und von 17:30 bis 18:30 Uhr durchgeführt. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Sobald das neue Programm feststeht, wird es auf dieser Seite bekannt gemacht und Sie können sich direkt bei den jeweiligen Organisationen anmelden. Die entsprechenden Links können Sie dann den einzelnen Veranstaltungsbeschreibungen entnehmen.

Die Fortbildungsreihe ist ein Angebot von: Brot für die Welt, DAHW, Don Bosco, Eine-Welt-Netz-NRW, Fairtrade Deutschland, GEMEINSAM FÜR AFRIKA, Kindernothilfe, MISEREOR, missio, Portal Globales Lernen, Projekt „Eine Welt in der Schule“, Renovabis, SEZ/DEAB, Sternsinger, Südwind, Unicef, Welthaus Bielefeld, Welthungerhilfe.