Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Zivilgesellschaftliche Erklärung zur deutschen Nachhaltigkeitspolitik: "Genug herausgeredet: Höhenangst vor dem UN-Gipfel überwinden!"

0
Zivilgesellschaftliche Erklärung zur deutschen Nachhaltigkeitspolitik: "Genug herausgeredet: Höhenangst vor dem UN-Gipfel überwinden!" Qulle: www.forumue.de

Vor fast vier Jahren verabschiedeten die Vereinten Nationen die 2030-Agenda mit den Sustainable Development Goals – den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs). Dieses Jahr kommen Staats- und Regierungschefs erneut zusammen um das erste Mal eine umfassende Bilanz über die bisherige Umsetzung zu ziehen. Eines ist auch vor dem Treffen klar – das bisherige Tempo ist bei weitem nicht ausreichend um die gesetzten Ziele bis 2030 zu erreichen. Vor diesem Hintergrund hat ein breites Bündnis von zivilgesellschaftlichen Organisationen die gemeinsame Erklärung "Genug herausgeredet: Höhenangst vor dem UN-Gipfel überwinden!" an die Bundesregierung erarbeitet, die mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik diskutiert wird.

Die gemeinsame Erklärung, die aktuell von 118 Organisationen aus ganz Deutschland unterzeichnet wurde, zeigt wie selten die Einigkeit in der Zivilgesellschaft über die fehlenden Anstrengungen der Politik im Bereich der Nachhaltigkeitspolitik. Dabei verbindet sie ein Kerngedanke der Agenda 2030: Nur, wenn ökologische, soziale und wirtschaftliche Fragen zusammen gedacht werden und gesellschaftliche Gruppen gemeinsam an Lösungen arbeiten, können Antworten auf die Krisen und Herausforderungen unserer Zeit gefunden werden.

Die Forderung der Erklärung ist klar. Die Bundesregierung muss der Umsetzung der Agenda 2030 oberste Priorität einräumen und Nachhaltigkeit im Sinne einer globalen (Generationen-)Gerechtigkeit zum zentralen Leitbild in ihren Entscheidungen machen.