Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Pinguin Ping - als großer Netzwerker auf Exkursion in Lateinamerika und Deutschland

0
Bildungsarbeit zum Thema Klimawandel mit Ping dem Pinguin. Quelle: Lateinamerikazentrum

In den letzten Jahren hat sich das Bildungsprojekt des Lateinamerika-Zentrums e.V. als sehr erfolgreich an Schulen der Region erwiesen und wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Ziel des Projektes ist es, Kinder der 3. - 5. Klassen für die Ursachen und Konsequenzen des Klimawandels zu sensibilisieren, ihnen konkrete Regionalbeispiele in Deutschland und Lateinamerika zu erläutern und sie zu bewussterem Handeln zu ermutigen. Besonders geschätzt wird an diesem Projekt, neben den Lehrmaterialien, die Einbindung von lateinamerikanischen Migrant*innen, die eigens für die Projekttage an den Schulen ausgebildet werden. Hierdurch wird den Kindern ein authentischer Einblick in das Leben und die Kultur Lateinamerikas ermöglicht.

Die Angebote:

• Projekttage an Schulen (3./4./5. Klasse) zum Thema Klimawandel

Die Ping-Projekttage (online, präsent oder hybrid) machen Spaß und haben einen nachhaltigen Lerneffekt. Die ca. 5-stündigen interaktiven Projekttage sollen sensibilisieren und zu konkretem Handeln aktivieren.

• Ping-Online - Lateinamerikaner*innen sensibilisieren für das Thema Klimawandel.

Durch lateinamerikanische Bildungsreferent*innen des Projekts lernen die Kinder authentisch die Auswirkungen des Klimawandels  und Lateinamerika kennen. Sie werden motiviert Handlungsmöglichkeiten gegen den Klimawandel in ihrem Alltag zu finden. Auf der Ping-Online -Plattform wechange stellen die Bildungsreferent*innen per Video ihre Herkunftsländer und die dortigen Auswirkungen des Klimawandels sowie interaktive Aufgaben zum Mitmachen vor.

• Das Ping-Buch für Kinder zur Nutzung im Unterricht

Die Druckexemplare der Ping-Bücher, bei dem der Pinguin Ping durch Lateinamerika reist und die Auswirkungen des Klimawandels erfährt, sind als Druckversion kostenlos für die Kinder erhältlich. In der Neuauflage des Ping-Buches wurde das Kolumbien-Kapitel um einem Beitrag eines lateinamerikanischen Bildungsreferenten des Lateinamerika-Zentrums erweitert. Basierend auf dessen autobiografischem Buch und seiner Kindheit in Kolumbien reist er im Ping-Kapitel zusammen mit dem Pinguin zum Meer und entdeckt die Mangroven, die es zu schüzen gilt. Ab S. 77 befindet sich ein Leitfaden für Lehrer*innen/ Pädagog*innen zu den einzelnen Kapiteln mit Hintergrundinformationen und Anregungen für den Unterricht.