Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

eLecture: Visual Literacy – eine Zukunftskompetenz in der Bildung für nachhaltige Entwicklung

0

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, so lautet ein Sprichwort, welches den meisten wohl bekannt ist. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass wir alle eine Sprache sprechen, derer sich die wenigsten bewusst sind: Die visuelle Sprache. Warum das so ist, wie diese funktioniert, welche Bedeutung sie für die Arbeit im Klassenraum haben könnte und worin der Zusammenhang zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung liegt, das ist der Inhalt dieser eLecture.

Markus Engelberger spannt den Bogen vom Kontext der VUCA Welt in der wir leben und agieren, bis zum visuellen Grundvokabular und Anwendungsformen desselbigen in konkreten, im Klassenraum anwendbaren Methoden. Müssen Sie zeichnen können oder kreativ sein, um von dieser eLecture profitieren zu können? Die klare Antwort lautet: NEIN! Jede Person, die an der Arbeit mit visuellen Werkzeugen und visuellen Hilfsmitteln interessiert ist, ist herzlich willkommen und wird von dieser eLecture profitieren können!

Nach einer thematischen Einführung zum Mehrwert von Visualisierungen, folgt der praktische Teil mit konkreten Beispielen: Wie können Bilder als Dialogwerkzeug und Kommunikationsbrücke dienen um abstrakte Begriffe wie beispielsweise Nachhaltigkeit oder Klimawandel zu bearbeiten? Wie schaffen es Bilder unterschiedliche Sichtweisen und Gedankengänge sichtbar und vergleichbar zu machen? Und wieso ist dies für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung von essentieller Bedeutung?

Markus Engelberger ist als Visual Consultant, Visual Facilitator and Graphic Recorder weltweit unterwegs um Organisationen und Menschen bei der (Weiter)Entwicklung ihrer Ideen und Konzepte zu helfen sowie in Echtzeit Dialoge, Ideen und Wissen in Form von Gezeichnetem sichtbar zu machen. Das von ihm gegründete Creative Tribe Netzwerk nimmt sich dem Thema „creativity in business“ an und liefert als One-Stop Shop Dienstleistungen, Lösungen und Inspirationen dazu.

Madeleine Riske ist Projektleiterin im FORUM Umweltbildung. Ihre Expertise liegt im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Global Citizenship Education. Eines ihrer Hauptanliegen ist es, Menschen anzuregen, ihre Lebens- und Denkweise zu beleuchten und vom Wissen zum Handeln überzugehen.