Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Umwelt im Unterricht Spezial: Online lernen 2 – Digitale Werkzeuge

0
Bild: macrovector / freepik.com / Freepik License

Wegen der Schulschließungen arbeiten viele Schüler*innen weitgehend selbstständig zu Hause. Dafür müssen zum einen geeignete Aufgabenstellungen entwickelt werden. Tipps für die Planung und Formulierung enthält Teil 1 von Online lernen und unterrichten.

Zum anderen findet die Kommunikation über das Internet statt, wobei die Möglichkeiten der Schüler*innen für direkte Rückfragen eingeschränkt sind.

In der momentanen Situation bietet die Arbeit mit digitalen Werkzeugen die Möglichkeit, gezielt Medienkompetenzen zu fördern. Gleichzeitig können so handlungs- und projektorientierte Ansätze umgesetzt werden. PC-Software und Internet-Werkzeuge bieten die Möglichkeit, attraktive Medien zu gestalten, was die Chance für motivierende Aufgabenstellungen eröffnet.

Auf diese Weise können die sogenannten Kompetenzen für die digitale Welt adressiert werden, die die Kultusministerkonferenz 2016 formuliert hat. Sie sollen seit dem Schuljahr 2018/2019 in der Schule als Bestandteil des Fachunterrichts in verschiedenen Fächern vermittelt werden. Neben Kompetenzen im Bereich der Informationsrecherche gehört dazu unter anderem ausdrücklich, digitale Kommunikationsmöglichkeiten zu nutzen, eigene Medienproduktionen zu planen und umzusetzen und dafür eine Vielzahl von Werkzeugen kreativ anzuwenden.