Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die Reise unserer Konsumgüter: Going global – Die Bekleidungsindustrie

0
Logo EduSkills+. Quelle: EduSkills+

Der Großteil unserer Kleidung und unserer Schuhe wird in Asien, Lateinamerika, Afrika und Osteuropa produziert. Die Produktion wird vor allem deshalb ausgelagert, weil Arbeitskräfte in anderen Regionen der Welt viel billiger sind und Gewerkschaften wenig Einfluss haben. Dies hat zur Folge, dass bei der Herstellung unserer Kleidung täglich grundlegende Menschen- und Arbeitsrechte verletzt werden. Um die Zusammenhänge rund um das eigene Konsumverhalten, die globale Wirtschaft und die schlechten Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken verstehen und reflektieren zu können, müssen Schüler und Schülerinnen multiperspektivisch an das komplexe Thema herangeführt werden. Das vorliegende Modul soll Lehrer und Lehrerinnen fächerübergreifend bei der Integration dieser Problemstellung in die Unterrichtspraxis unterstützen. Dem Ansatz der Schüler*innenorientierung folgend ist die Lebens- und Erfahrungswelt der Lernenden Ausgangspunkt des Lernprozesses.

Dieses Unterrichtsmaterial auf der Plattform EduSkills+ umfasst vier Module à 45 Minuten und wendet sich an Schüler*innen zwischen 13 und 16 Jahren.