Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Ökologische Fußabdrücke. Handreichung

geprüft

Ökologische Fußabdrücke. Handreichung

Autoren: 
Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.
Erscheinungsjahr: 
2020
Themen: 
Eine Welt
Konsum
Lebensstil
Nachhaltigkeitsziele / SDGs
Partizipation
Zukunftsfähigkeit
Zielgruppen: 
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Erwachsenenbildung
außerschulische Jugendarbeit
Titelseite „Ökologische Fußabdrücke. Handreichung”. Quelle: DEAB

Die vorliegende Handreichung zu den „Ökologischen Fußabdrücken“ möchte verschiedenen Akteuren wie Weltläden, Schulen, Vereinen, Gemeinden, Lenkungskreisen von FairTradeTowns etc.  eine erfolgreich erprobte Aktionsmethode ans Herz legen, mit der beispielsweise Passantinnen und Passanten, Besucherinnen und Besucher des nächsten Stadtfestes oder Schülerinnen und Schüler für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit sensibilisiert werden, ihr eigenes (Konsum-)Verhalten reflektieren und sich konkrete Anregungen für einen klimaschonenderen Lebensstil aneignen können.

Die einfach handhabbaren Ökologischen Fußabdrücke eignen sich besonders zum Einsatz bei Aktionen zur Fairen Woche, den Nachhaltigkeitstagen und zum Weltladentag. Die Fußspuren können drinnen und draußen zum Einsatz kommen. Besonders wirkungsvoll sind sie im öffentlichen Raum, aber auch bei Veranstaltungen im Saal oder Foyer. Sie können in der Fußgängerzone ausgelegt werden, bei Festivals, Pfarrfesten, Klimaaktionstagen, Nachhaltigkeitsmessen, in der Uni oder der Schule, im Rathaus usw.

Die Handreichung stellt das Aktionsmaterial, Anwendungsmöglichkeiten und Methoden für den erfolgreichen Einsatz der Ökologischen Fußabdrücke vor.

Kommentar einer unabhängigen Gutachterin im Auftrag des Portals Globales Lernen:

Es handelt sich um eine Handreichung zu ausleihbarem Material „Ökologischer Fußabdruck“. Die Fußabdrücke können kostenfrei an unterschiedlichen Stellen bestellt werden. Die Handreichung stellt verschiedene Varianten und Anwendungsbereiche des Materials vor und gibt weiterhin Anregungen zur Weiterarbeit sowie Ausblicke und Umsetzungsmöglichkeiten für verschiedene Zielgruppen.

Die Handreichung bietet eine umfangreiche Kontextualisierung und theoretische Einordnung des ökologischen Fußabdrucks in wissenschaftliche Berechnungen und stellt somit eine transparente Herleitung der verwendeten Zahlen zur Verfügung.