Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Lehrerforum: Kinderrechte – Anspruch und Wirklichkeit, Defizite und Perspektiven

geprüft

Lehrerforum: Kinderrechte – Anspruch und Wirklichkeit, Defizite und Perspektiven

Autoren: 
Misereor
Erscheinungsjahr: 
2021
Themen: 
Kinderrechte
Kinderarbeit
Fairer Handel
Zielgruppen: 
Grundschule
Sekundarstufe I
Schulfächer: 
Politische Bildung
Wirtschaft
Sachunterricht
Religion / Ethik
Lehrerforum: „Kinderrechte - Anspruch und Wirklichkeit, Defizite und Perspektiven“. Quelle: Misereor

Im Jahr 2021 sind über 30 Millionen Kinder weltweit auf der Flucht. Rund 100 Millionen Kinder leben zeitweise oder dauerhaft auf der Straße. 144 Millionen sind unterernährt. Etwa 170 Millionen Heranwachsende zwischen 5 und 17 Jahren müssen unter teilweise lebensgefährlichen, gesundheitsschädlichen Umständen arbeiten. Um den spezifischen Bedürfnissen und der Schutzbedürftigkeit von Kindern Rechnung zu tragen, haben die Vereinten Nationen 1989 die Kinderrechtskonvention verabschiedet. Hier gibt es jedoch ein Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit.

In diesem Lehrerforum wird eine Unterrichtsreihe zu den Kinderrechten beschrieben. Dieser Bericht versteht sich weniger als didaktische Empfehlung, sondern vielmehr als Reflexion: Wie haben die Schülerinnen und Schüler auf dieses ernste Thema reagiert? Welche Fallstricke gab es? Welche gelungenen oder auch kritischen pädagogischen Situationen sind entstanden? Die Betroffenheit der Schülerinnen und Schüler wird durch positive Projektbeispiele – Geschichten des Gelingens aufgefangen. Für die Grundschule gibt es Anregungen für eine dreiteilige Unterrichtsreihe „Kinder haben Rechte – überall auf der Welt“.

Kommentar einer unabhängigen Gutachterin im Auftrag des Portals Globales Lernen:

Das Lehrerforum ist keine Methodensammlung im klassischen Sinne. Es ist mehr eine Reflektion von Unterrichtseinheiten, die für Lehrkräfte bei der Durchführung dieses sensiblen Themas aber recht hilfreich sein kann. Methoden, Videos und Bücher zu Weiterarbeit werden zahlreich genannt.