Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Hass in der Demokratie begegnen: Materalien für den Unterricht.

Hass in der Demokratie begegnen: Materalien für den Unterricht.

Autoren: 
Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia – Diensteanbieter e.V.
Erscheinungsjahr: 
2015
Themen: 
Medien
Diskriminierung
Vorurteile
Rassismus
Fremdenfeindlichkeit
Demokratie
Zielgruppen: 
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
außerschulische Jugendarbeit
Schulfächer: 
Projektarbeit
fächerübergreifend
Politische Bildung
Deutsch
Materialart: 
Open Educational Resources (OER)

Für Jugendliche ist die Kommunikation im Netz selbstverständlicher Bestandteil ihres sozialen Lebens. Um aktiv und selbstbestimmt die demokratische ( Netz-) Gesellschaft mit gestalten zu können, brauchen sie Wissen, Kompetenzen und Reflexionsvermögen für die Einordnung ihrer Position und ihres eigenen Handelns.

Das Bildungsmaterial ist im Rahmen des Projekts „Medien in die Schule“ entstanden. Es greift die Erfahrungen und Begegnungen (im Netz ) der Schülerinnen und Schüler mit Rechtsextremismus, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Hate Speech auf, um Hintergründe und Zusammenhänge zu beleuchten sowie konkrete Reaktions- und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Sensibilisierung für Grenzen und Grenzsetzung innerhalb unserer Wertegemeinschaft, die ( Selbst-)Reflexion des eigenen Handelns und immer wieder die Auseinandersetzung mit der Gestaltung unserer demokratischen Werte.

Das umfangreich aufgearbeitete Material gliedert sich in vier Module, die stets von allgemeinen zu besonderen Aspekten der jeweiligen Thematik führen. Die Module können aufeinander aufbauend, aber auch einzeln durchgeführt werden.

Kommentar einer unabhängigen Gutachterin im Auftrag des Portals Globales Lernen:

Sehr komplex, fundiert  und anspruchsvoll aufgearbeitetes Bildungsmaterial zu einem aktuellen und wichtigen Thema, welches viel bietet und sicherlich auch Lehrkräften Reflektions- und Lernmöglichkeiten schafft. Es überzeugt zudem durch einen sehr gut strukturierten und übersichtlichen Aufbau sowie eine attraktive nutzerfreundliche Aufmachung.

In der Publikation selbst ist die Rede von „Jugendlichen“ als Zielgruppe, eine spezifische Angabe zur Zielgruppe gemäss der Einordnung im Schulsystem erfolgt nicht. Um dazu beispielsweise auch an beruflichen Schulen zu arbeiten, sollten je nach Fertigkeiten, Vorwissen und Lernstand der Teilnehmenden methodische sowie sprachliche Anpassungen vorgenommen werden. Auch für die Erwachsenbildung ist dieses Material sehr gut geeignet.