Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Globales Lernen: Haben wir eine globale Schutzverantwortung?

Globales Lernen: Haben wir eine globale Schutzverantwortung?

Autoren: 
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg
Erscheinungsjahr: 
2011
Themen: 
Krieg
Konflikte
Frieden
Globalisierung
Menschenrechte
Orientierungsrahmen Globale Entwicklung
Globales Lernen
Zielgruppen: 
Sekundarstufe II
Schulfächer: 
Politische Bildung
Geschichte
Religion / Ethik

Im Rahmen der "Hamburger Unterrichtsmodelle zum KMK-Orientierungsrahmen", die das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) herausgibt, ist das dritte Themenheft mit dem Titel: "Haben wir eine globale Schutzverantwortung?" im August 2011 erschienen. Es beschäftigt sich mit der weltweiten Gewalt und neuen Kriegen und richtet sich an den Oberstufenunterricht.

Die Schülerinnen und Schüler untersuchen die Frage „Haben wir eine globale Schutzverantwortung?“ Sie beziehen sich dabei auf den UN-Beschluss „responsibility to protect“ und gehen dem Phänomen der Neuen Kriege nach. Ausgehend vom Film „Schlimmer als Krieg“ untersuchen sie in Kleingruppen Themen wie „Fluch der Ressourcen“ und „failing states“. Sie wenden ihre Erkenntnisse in einem Rollenspiel zu einer Bundestagsentscheidung bzw. zu einer UN-Sicherheitsratsitzung an und stellen sich abschließend der Frage nach den politischen und persönlichen Handlungsmöglichkeiten. Das Projekt bietet Erweiterungsmöglichkeiten zu Themenbereichen wie Drogenhandel und Gewalt oder Cyberwar.

Es fordert zunehmend eine selbstorganisierte Arbeitsweise. Die Leistungsbewertung wird an Hand von Beobachtungskriterien transparent gemacht und bezieht sich auf den Erwerb der angestrebten Kompetenzen, auf ein Projektdossier und ggf. eine Klausur. Die Lehrkraft wird durch genaue didaktische Angaben und die Bereitstellung aller erforderlichen Materialien bzw. Verweise auf Quellen entlastet.