Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bildungsmodule für eine sozial- gerechte Modeindustrie

Bildungsmodule für eine sozial- gerechte Modeindustrie

Autoren: 
Femnet e.V.
Erscheinungsjahr: 
2019
Themen: 
Arbeitsbedingungen
Frauen
Kinderarbeit
Kinderrechte
Diskriminierung
Menschenrechte
Konsum
Kleidung
Textilien
Nachhaltigkeit
Umwelt
Fairer Handel
Baumwolle
Weltwirtschaft / Welthandel
Unternehmensverantwortung
Zielgruppen: 
Erwachsenenbildung
Berufsschule
Sekundarstufe II
Schulfächer: 
Politik und Wirtschaft
Sozialkunde
Ethik
Projektarbeit
Materialart: 
Open Educational Resources (OER)
Länder: 
Deutschland
weltweit
Asien
Lateinamerika
Europa
Afrika
Titelseite "Bildungsmodule für eine sozial-gerechte Modeindustrie". Quelle: FEMNET e.V.

Unter dem Motto „FairSchnitt – Studieren für eine sozial gerechte Modeindustrie“ entwickelt die Frauenrechtsorganisation FEMNET seit 2012 Formate, Netzwerke und Strukturen, um an Hochschulen Themen wie Unternehmensverantwortung, Sozial- und Umweltstandards oder Arbeits- und Menschenrechte am Beispiel der Bekleidungsindustrie zu diskutieren. Dabei gilt es das Bewusstsein der Studierenden für die globalen Zusammenhänge der Textilindustrie zu schärfen, das Hintergrundwissen über soziale Standards und Arbeitsbedingungen in der Modeproduktion zu vergrößern und ihre Verantwortung für die gesamte Branche zu betonen.

Das vorliegende sehr umfassend ausgearbeitete Bildungsmaterial richtet sich daher vornehmlich an Studierende in themenbezogenen Studiengängen. Insgesamt stehen 16 Bildungsmodule zur Verfügung, die unterschiedliche Schwerpunkte im Themenfeld Mode und Menschenrechte setzen. Für die Durchführung eines vollständigen Bildungsmoduls sind circa 4 – 5 Zeitstunden einzuplanen. Jedes Modul besteht aus einer Dozent*innenanleitung, einer Präsentation sowie Materialien für Gruppenarbeiten. Eine Literaturliste nennt Hintergrundinformationen und weiterführende Quellen.  

Kommentar einer unabhängigen Gutachterin im Auftrag des Portals Globales Lernen:

Ein sehr umfangreich ausgearbeitetes Material mit konkreten Beispielen aus der Praxis und zahlreichen Empfehlungen, die einladen, sich intensiv mit dem facettenreichen Themenfeld auseinanderzusetzen.
Eine besondere Anerkennung verdient das Material durch seinen durchdachten Blick, sich für Frauenrechte im Bekleidungssektor stark zu machen – ein insgesamt wertvolles und interessantes Material, nicht nur für Studierende sondern auch für Jugendliche und Erwachsene in bestimmten Ausbildungslehrgängen der Berufsschule und der Sekundarstufe II.