Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

"Afrika gibt es nicht". Beiträge zur Dekolonisierung des Alltagsdenkens

"Afrika gibt es nicht". Beiträge zur Dekolonisierung des Alltagsdenkens

Autoren: 
Arbeit und Leben e.V.
Themen: 
Rassismus
Zielgruppen: 
außerschulische Jugendarbeit
Berufsschule
Erwachsenenbildung
Länder: 
Afrika
"Afrika gibt es nicht"

Unter dem Titel „Afrika gibt es nicht“ greift das Handbuch mit seinen Modulen zum einen zentrale koloniale Konstruktionen und Narrative auf und dekonstruiert sie auf verschiedene Weise, indem sie beispielsweise vermeintliche Gewissheiten hinterfragt und/oder den europäischen Perspektiven afrikanische Positionen gegenüberstellt.

Zum anderen werden in den Modulen, aus historischer und gegenwartsbezogener Perspektive sowohl ökonomische, politische und soziale als auch kulturelle Sachverhalte vorgestellt, die allesamt darauf abzielen, eurozentristische und/oder rassistische Vorurteile zu überwinden und somit einen ungleich realitätstauglicheren Blick auf unterschiedliche Facetten des gesellschaftlichen Lebens in Afrika freizugeben. Das Material besteht aus 7 Modulen.

Das Handbuch ist das Ergebnis des gleichnamigen Projekts "Afrika gibt es nicht" des Bundesarbeitskreises Arbeit und Leben e.V. in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben Bremen. In dem Projekt haben sich Multiplikator*innen der politischen Bildung, Nichtregierungsorganisationen und afrikanische Wissenschaftler*innen zusammengefunden, um Beiträge zur entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit zu konzipieren, die die kritische Reflexion und die Fähigkeit, eigene Denkgewohnheiten in Bezug auf Afrika zu hinterfragen, fördern. Das Projekt wurde von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit gefördert.