Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Podiumsdiskussion: Africa on the rise. Agenda 2063: Perspektiven und Zusammenarbeit

Podiumsdiskussion: Africa on the rise. Agenda 2063: Perspektiven und Zusammenarbeit

Datum: 
17.06.2019
Ort: 
Brot für die Welt Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
Berlin
Deutschland
0

Brot für die Welt veranstaltet gemeinsam mit den Evangelischen Missionswerken eine deutschlandweite Speakers’ Tour afrikanischer Persönlichkeiten aus dem Umfeld der Allafrikanischen Kirchenkonferenz. Ziel der Reise, die in den Kirchentag in Dortmund mündet, ist es, zur Aufklärung und vertieften inhaltlichen Diskussion der Agenda 2063 ‒ The Africa we want im Rahmen von Podiumsdiskussionen, Workshops und Fachgesprächen mit Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft beizutragen. Die Veranstaltung bringt Expertisen und Erfahrungen aus dem afrikanischen Kontinent und aus Deutschland zusammen. Anhand der Themen Jugend und Handel wird der Frage nachgegangen, wie gemeinsam dazu beigetragen werden kann, die Agenda 2063 mit Leben und Aktionen zu füllen.

Die Agenda 2063 der Afrikanischen Union aus dem Jahr 2013 ist eine auf 50 Jahre angelegte Vision für die Entwicklung des afrikanischen Kontinents. Ein Einwicklungsplan, der die sozio-ökonomische Transformation des Kontinents beschreibt, an dessen Ende ein vereinigtes, wohlhabendes und friedliches Afrika steht, welches von den Afrikaner*innen selbst bestimmt wird.

Die Agenda konzentriert sich auf sieben Themenfelder:

  • Ein erfolgreiches Afrika, basierend auf inklusivem Wachstum und nachhaltiger Entwicklung
  • Ein integrierter Kontinent, politisch vereint, basierend auf den Idealen des Panafrikanismus und der Vision der Afrikanischen Renaissance
  • Ein Afrika der guten Regierungsführung, der Demokratie, der Menschenrechte, der Gerechtigkeit und der Rechtsstaatlichkeit
  • Ein friedliches und sicheres Afrika
  • Ein Afrika mit einer starken kulturellen Identität, einem gemeinsamen Erbe und gemeinsamen Werten
  • Ein Afrika, dessen Entwicklung von den Menschen ausgeht, aufbauend auf ihrem Potenzial, insbesondere dem der Frauen und der Jugend
  • Ein Afrika als starker, vereinter und einflussreicher Akteur und Partner in der Weltpolitik

Zur Anmeldung wird um eine E-Mail an Eva.Klitzsch@brot-fuer-die-welt.de gebeten.