Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Aktuelle Veranstaltungen

16.11.2021
online
Deutschland

Die Folgen des Klimawandels führen zu einem Anstieg der globalen Ungleichheit. Gerade Hunger, Ernährungsunsicherheit und Trinkwasserknappheit im Globalen Süden verstärken sich aufgrund bestimmter Konsum- und Produktionsweisen im Globalen Norden.
Aber warum ist das so und wie müssten die wahren Kosten von Lebensmitteln und Agrargütern berechnet werden, die Umweltfolgekosten und soziale Kosten mitberücksichtigen? Wir kann ein zukunftsfähiges Ernährungssystem langfristig gerechter und nachhaltiger zum Wohle alle aussehen?

16.11.2021
online
Deutschland

Dieser Lernsnack stellt das neue Bildungsmaterial „Auf Augenhöhe“ vor. Das Handbuch bietet Impulse und Methoden zur Auseinandersetzung mit Fragen der Geschlechtergerechtigkeit – im eigenen Umfeld ebenso wie in globaler Perspektive.

17.11.2021
Krefeld
Deutschland

Klimaschutz und Erhalt biologischer Vielfalt werden weltweit als die dringendsten Umweltaufgaben angesehen. Hierzu sind mehr denn je Kenntnisse gefragt. Für den nachhaltigen Schutz des Klimas und der biologischen Vielfalt ist eine schulische und außerschulische Umweltbildung – heute als Teil der Bildung für nachhaltige Entwicklung, BNE – unerlässlich. Dieses BNE-Prozess- Modul will einerseits aktuelle Kenntnisse zum Klimawandel und zur Veränderung der biologischen Vielfalt vermitteln, andererseits Möglichkeiten aufzeigen, was mit Schülerinnen und Schülern im Unterricht bzw. auf einer Exkursion umgesetzt werden kann, um diesem Prozess entgegenwirken zu können. Unter Berücksichtigung der BNE-Leitlinie werden dahingehend Anregungen für die Schul- und Unterrichtsentwicklung gegeben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen außerdem Anregungen, wie sie die SDG´s ihren Schulprojekten zuordnen und diese damit weiter ausbauen können.

18.11.2021
online
Deutschland

Über die Auseinandersetzung mit Baumaterialien und dem Vergleich von Wohnformen in verschiedenen Ländern möchte dieser Lernsnack zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der gebauten Umwelt anregen. Architektonische sowie planerischer Ansätze von Gebäuden hier vor Ort sowie weltweit bieten gute Anknüpfungspunkte, Architektur als soziokulturelles, künstlerisches, technisches und auch politisches Phänomen im Unterricht zu betrachten. Impulse und Ideen fließen anhand von Unterlagen und der Handreichung der Materialkiste "Abenteuer Bauen" mit ein.

18.11.2021
online
Deutschland

Der Workshop stellt anhand von Beispielen zum Thema nachhaltige Mode das Tool Actionbound für digitale Schnitzeljagden vor und zeigt auf, wie das Tool genutzt werden kann, um auf die Spurensuche nach lokalen Handlungsalternativen für mehr Nachhaltigkeit zu gehen.

19.11.2021 - 21.11.2021
Bad Boll
Deutschland

Durch das Überschreiten globaler Belastungsgrenzen steht unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem vor einer „Großen Transformation“, wie sie der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) vor 10 Jahren genannt hat. Bereits vor 25 Jahren sind die notwendigen Weichenstellungen für nachhaltige Entwicklung in der Studie „Zukunftsfähiges Deutschland“ dargestellt worden. Nun schließt sich das Zeitfenster für „transformation by design“. Was muss zukünftig anders werden? Welche Ansätze müssen in der Transformationsplanung Gesetz werden? Was können die Akteure beitragen? Mit den Fragen möchten sich die BUND-Arbeitskreise „Wirtschaft und Finanzen“ und „Internationale Umweltpolitik“ befassen.

19.11.2021
online
Deutschland

Digitale Quiz und Rallyes sind cool und machen vor allem jüngeren Menschen Spaß. Aber wie können diese Elemente in normal – also in Präsenzveranstaltungen – integriert werden? In dieser Online-Fortbildung stellt der Weltladen Dachverband digitale Methoden und Tools vor, die nicht nur digitale Veranstaltungen auflockern, sondern auch Präsenzveranstaltungen multimedial bereichern und die Zielgruppen auf vielen Ebenen ansprechen. Alle Methoden und Anregungen drehen sich rund um den Fairen Handel und können in der eigenen Bildungsarbeit eingesetzt werden.

19.11.2021 - 20.11.2021
Pögehaus
Leipzig
Deutschland

Digitale Technik verändert nicht nur unseren Alltag, sondern auch unsere Wirtschaft als ganze - weltweit. Die Auswirkungen sind auf verschiedenen Ebenen zu spüren: Märkte für Waren und Dienstleistungen verändern sich, neue Arbeitsverhältnisse entstehen und wie Menschen sich im Internet – und außerhalb – bewegen, liefert Daten als neue Rohstoffe für eine Wirtschaft, in der große Techkonzerne im globalen Norden eine mächtige Rolle spielen. Um sich in der Bildungsarbeit diesem Themenkomplex von Digitalisierung und Kapitalismus anzunähern, hat das Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V. Bildungsmaterialien erstellt, die gemeinsam mit den Teilnehmenden (Lehrer*innen und außerschulische Multiplikator*innen, die mit Menschen ab ca. 15 Jahren arbeiten) an zwei Tagen ausprobiert und reflektiert werden sollen.

19.11.2021
Köln
Deutschland

Gemeinsam für Afrika und CARE Deutschland e.V. Laden alle Interessierten im Rahmen der Global Education Week (15.-20. November) zur Fortbildung „Digitale und interaktive Methoden für das Globale Lernen am Beispiel von „OERs” und dem „changemaker”-Projekt” ein.

20.11.2021
online
Deutschland

Wenn es um Ökonomie geht, ist Transformation in aller Munde… aber mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen, was Transformation bedeutet und wie sie gestaltet werden soll: Green New Deal, Grünes Wachstum, Null-Grenzkosten-Gesellschaft, Solidarische Ökonomie, Doughnut Economy, Gemeinwohl-Ökonomie, Degrowth, Demonetarisierung usw. Auch in der Ökonomik – also in der Wissenschaft der Ökonomie – gibt es eine große Bandbreite an Perspektiven. Im Rahmen des Workshops möchte ebasa e.V. sich mit dieser „doppelten Vielfalt“ (Ökonomie und Ökonomik) beschäftigen. Gemeinsam wird zunächst versucht, Gemeinsamkeiten sowie Widersprüche zwischen diesen unterschiedlichen Perspektiven und Modellen besser zu verstehen. In einem zweiten Schritt beschäftigen sich die Teilnehmenden mit der Rolle einer kritisch-reflexiven transformativen Bildungsarbeit im Umgang mit dieser Vielfalt und wie Wirtschaftsmodelle als Thema in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit bzw. im Unterricht einfließen können sowie welche Chancen und Grenzen sie bergen.