Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Aktuelle Veranstaltungen

10.09.2021 - 24.09.2021
Bundesweit
Deutschland

Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland. In diesem Jahr findet sie bereits zum 20. Mal statt, und zwar vom 10. bis 24. September. Weltläden, Schulen, Supermärkte, Kommunen, Cafés und viele weitere Einrichtungen beteiligen sich mit zahlreichen Aktionen bundesweit, um den Fairen Handel bekannter zu machen. Bei der Fairen Woche 2021 geht es vor allem um die Auswirkungen unseres Wirtschaftens auf die Arbeitsbedingungen am Anfang der Lieferketten – also bei den Arbeiterinnen Arbeiter sowie Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Die Faire Woche fragt, wie ein Wirtschaftssystem aussehen müsste, das menschenwürdige Arbeit ermöglicht, was man selbst dazu beitragen kann und was der Faire Handel leistet.

16.09.2021 - 19.09.2021
Rostock
Deutschland

Im Format „Projektwoche - Zukunft selbst gestalten” werden Schülerinnen und Schüler dabei unterstützt, eigene Ideen von einer zukunftsfähigen Gesellschaft zu entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten selbstbestimmt und kreativ an einem Thema und finden einen eigenen Zugang zur Nachhaltigkeit und Aspekten globaler Gerechtigkeit. Während des Workshops bekommen Teilnehmende einen Überblick, Grundlagen und das Handwerkszeug für die eigene Umsetzung einer (Online-) Projektwoche - von der Anfangsphase bis zum Projektabschluss.

17.09.2021
online
Deutschland

Nachhaltigkeit ist weitaus mehr als nur Naturerfahrung und Abfalltrennung. Das erkennt, wer einen Blick auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen wirft. Deren Umsetzung unterstützt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), die bereits im Schuljahr 2019/20 in den sächsischen Lehrplänen verankert wurde. Sie sind eingeladen, in einem kostenfreien Online-Workshop die Idee hinter BNE und ihre praktische Umsetzung im Schul- und Hortalltag kennenzulernen. Für alle Teilnehmenden gibt es ein Starterpaket-BNE mit vielen Ideen und Kontakten zum Aufgreifen des Themas im Schul- und Hortalltag, praktische Beispiele von Referierenden sowie eine Verlosung von Gutscheinen für Angebote des BNE-Portals unter den ersten Anmeldungen.

17.09.2021 - 19.09.2021
Lindlar
Deutschland

In unterschiedlichen Workshops werden Fakten, Gründe und Ausmaß der Lebensmittelvernichtung dargestellt. Es wird gezeigt, welche schädlichen Folgen dies weltweit für das Klima und für die mangelnde Ernährung weiter Teile der Weltbevölkerung hat. Gemeinsam werden Alternativen für einen nachhaltigen Konsum erarbeitet. In einem methodisch-didaktischen Workshop wird vermittelt, wie erworbenes Wissen weitergegeben werden kann. An jeden Workshop schließen sich Plenumsdiskussionen an, die Raum für Nachfragen und Austausch untereinander geben.

17.09.2021 - 18.09.2021
Marburg
Deutschland

In der Fortbildung "PERSPREKTIVWECHSEL Globaler Süden: Globaler Norden" reflektieren die Teilnehmenden Perspektiven auf und aus dem Globalen Süden, die sie als Bildungsaktive und Lehrkräfte bei der Durchführung von Lernangeboten im Globalen Lernen prägen. Sie befassen sich mit den eigenen Strategien, Meinungsvielfalt und Kontroversität in Bezug auf globale Themen einzubringen, anzunehmen, auszuhalten - wie es der Beutelsbacher Konsens formuliert - und gleichzeitig Stellung zu beziehen. Die Fortbildung ist das Modul 3 der Qualifizierungsreihe "Globales Lernen in die Schule".

18.09.2021
online
Deutschland

Heute sind sich so viele Akteurinnen und Akteure wie noch nie darin einig, dass die Überwindung der Klimakrise eine tiefgreifende Transformation erfordert. Deutlich weniger Einigkeit besteht hingegen bei der Frage, wie eine solche Transformation aussehen soll: sozialökologisch vs. technologisch, grünes Wachstum vs. Degrowth, Effizienz und Konsistenz vs. Suffizienz, selbstorganisiert vs. staatlich oder Revolution vs. Reform. In diesem Workshop sollen die Teilnehmenden gemeinsam die Bandbreite der transformativen Lösungsansätze erarbeiten und versuchen, dieses weite Feld so zu ordnen, dass Widersprüche aber auch Gemeinsamkeiten sichtbar werden. Außerdem wird der Frage nachgegangen, was diese Vielfalt für die Bildungsarbeit im Bereich der transformativen Bildung bedeutet und wie das Thema in die (entwicklungs-) politische Bildungsarbeit integriert werden kann. Dieser Workshop richtet sich insbesondere an Lehrkräfte, Pädagoginnen und Pädagogen und Lehramtsstudierende, aber auch an alle anderen Interessierten.

22.09.2021
online
Deutschland

Was kann und muss die Freie Wohlfahrtspflege leisten, damit wir die Ziele für nachhaltige Entwicklung erreichen können? Welche Veränderungen müssen angestoßen werden und welche Rahmenbedingungen benötigen Einrichtungen und Dienste bzw. ihre Träger? Welche Kenntnisse braucht es? Welchen Beitrag können Hochschulen und Forschungseinrichtungen dabei leisten? Um Antworten und Lösungen auf diese Fragen zu finden, laden der AWO Bundesverband, AWO International und das Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der EHD zu einem digitalen fachlichen Austausch und gemeinsamen Denkprozess ein.

22.09.2021
online
Deutschland

Die Welt ist weiterhin weit davon entfernt, ein friedlicher, sicherer Ort zu sein. Insgesamt sind über 80 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung. In dem Online-Workshop richten die Teilnehmenden den Blick auf die globale Dimension und diskutieren Möglichkeiten, wie speziell die Themen Flucht und Integration im Schulalltag integriert werden können.

23.09.2021
Dresden
Deutschland

Die Koordinierungsstelle Medienbildung Sachsen veranstaltet am 23. September 2021 diesen Fachtag in Form eines Barcamps. Neben einem Input zur Thematik "Medienbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung als Perspektiven (medien)pädagogischen Handelns" geht es u.a. um folgende Fragestellungen:Wie können die Bildungsbereiche BNE und Medienbildung voneinander profitieren? Wie muss sich Medienbildung bezogen auf BNE reflektieren? Welche Schnittstellen und Synergien finden wir? Welche medienpädagogischen Methoden können entwickelt werden, um junge Menschen zu befähigen, eine nachhaltige und gerechte Zukunft zu gestalten?

23.09.2021
online
Deutschland

Kritische Perspektiven auf den globalen Prozess der Digitalisierung können in Fächern wie Geografie, Politik, Geschichte, Deutsch, Ethik/Religionskunde und Informatik Raum finden. Das F3_kollektiv verknüpft Medienkompetenz mit einem machtkritischen Verstehen und Bewerten von Digitalisierung. Mit dem Fortbildungs-Angebot werden Lehrer*innen unterstützt, diese Perspektiven und Ansätze in den Unterricht zu tragen. „Hands On! H5P-Tools selbst erstellen” ist das dritte Modul der dreiteiligen Fortbildungsreihe „Machtkritische Perspektiven und praktische Tipps für den (digitalen) Unterricht” und wird in Kooperation mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW durchgeführt.