Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Initiative Lieferkettengesetz – Multiplikator*innenschulung

Initiative Lieferkettengesetz – Multiplikator*innenschulung

Datum: 
17.01.2020 - 19.01.2020
Ort: 
Haus am Schüberg
Ammersbek
Deutschland
0

Tote bei Fabrikbränden, ausbeuterische Kinderarbeit, zerstörte Regenwälder: Deutsche Unternehmen sind in ihren Auslandsgeschäften immer wieder an Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung beteiligt – ohne dass sie dafür rechtliche Konsequenzen fürchten müssen.

Die bundesweite "Initiative Lieferkettengesetz" fordert ein Gesetz, das Unternehmen verpflichtet, Menschenrechte und Umweltstandards in ihren weltweiten Lieferketten zu achten. Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, sollen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen. Um dies zu erreichen, braucht es politisches Engagement und eine stärkere öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema.

Die Initiative ist im September 2019 gestartet und wird getragen von einem breiten Bündnis aus kirchlichen Akteuren, Gewerkschaften, Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen.

Dieses Seminar richtet sich an haupt- oder ehrenamtlich Engagierte, die zu der Initiative Lieferkettengesetz aktiv werden möchten. Es werden die politischen und juristischen Hintergründe der Kampagne vorgestellt, einzelne Fallbeispiele vertieft, Aktionsmöglichkeiten aufgezeigt, Kernbotschaften der Initiative vermittelt und das überzeugende und verständliche Argumentieren geübt.

Dieses Seminar wird von der Bildungsstelle Nord von Brot für die Welt und dem Kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche veranstaltet.