Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Fachtag „Unterschiede, die einen Unterschied machen: Diskriminierungssensible Bildungsarbeit mit dem Anti-Bias-Ansatz"

Fachtag „Unterschiede, die einen Unterschied machen: Diskriminierungssensible Bildungsarbeit mit dem Anti-Bias-Ansatz"

Datum: 
27.03.2020
Ort: 
Landeszentrale für politische Bildung
Mainz
Deutschland
0

Globaler Norden und Globaler Süden, Natur und Kultur, entwickelt und unterentwickelt, Männer und Frauen etc.: Welche kategorialen Unterscheidungen nutzen wir im Alltag, welche in unserer Bildungsarbeit – und warum? Was können wir tun, um möglichst diskriminierungsfrei und vorurteilsbewusst zu kommunizieren und zu handeln?

Im Rahmen des interaktiven Fachtags soll zunächst Raum gegeben werden, um mit Hilfe des Anti-Bias-Ansatzes über Sprache, Bilder, Vorurteile und Stereotype und deren Funktion und Einbettung in gesellschaftliche Machtverhältnisse zu reflektieren. Zudem diskutieren die Teilnehmer*innen gemeinsam, welche Rolle Geschlechtergerechtigkeit als Schlüsselfaktor für gesellschaftliche Transformation spielt und erörtern, welchen Beitrag (entwicklungspolitische) Bildungsarbeit sowie der Anti-Bias-Ansatz dabei leisten können.

Der Anti-Bias-Ansatz ist ein machtkritischer Ansatz, der dazu einlädt, sich erfahrungsorientiert mit Diskriminierungs- und Machtverhältnissen auseinander zu setzen.

Inhalte:

  • Einführung in den Anti-Bias-Ansatz
  • Sensibilisierung für Macht- und Diskriminierungsverhältnisse
  • Geschlechtergerechtigkeit im Kontext gesellschaftlicher Transformation
  • Reflexion des eigenen Handelns und der eigenen Bildungspraxis

Da die Plätze leider begrenzt sind, ist eine verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 20. März 2020 erforderlich.