Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in die Schule bringen: Praxisbeispiele des Globalen Lernens für den Unterricht

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in die Schule bringen: Praxisbeispiele des Globalen Lernens für den Unterricht

Datum: 
08.11.2019
Ort: 
CARE Deutschland e.V.
Bonn
Deutschland
0

Die voranschreitende Globalisierung macht unsere Gesellschaft immer komplexer und hat auch Auswirkungen auf unser Lernen, Arbeiten und Leben in Deutschland. Wie kann Schule vor diesem Hintergrund ein Bewusstsein für ein verantwortliches und nachhaltiges Handeln als Weltbürgerin und Weltbürger fördern?
In dieser eintägigen kostenlosen Fortbildung für Lehrkräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden zunächst das Konzept Globales Lernen und die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Englisch: Sustainable Development Goals, SDG) der Vereinten Nationen erklärt sowie mögliche Anknüpfungspunkte für den Unterricht und den Schulalltag vorgestellt.

Globales Lernen versteht sich als pädagogische Antwort auf die Globalisierung. Ziel ist es, globale Zusammenhänge verständlich zu machen und globale Themen, wie z. B. weltweite Ernährungssicherheit und Klimaschutz, in den Unterricht zu holen. Anhand der 17 Ziele ist ein Bezug globaler Themen zum eigenen Leben nachvollziehbar möglich. Der Lernansatz ist interdisziplinär und methodisch vielfältig.

Zwei entwicklungspolitische Organisationen – action medeor e.V. und CARE Deutschland e.V. - stellen konkrete Methoden des Globalen Lernens anhand der Themen Globale Ernährung (SDG 2) und Wasser (SDG 6 und 3) vor und berichten darüber hinaus von ihrem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung. Zeit zur Reflexion der Methoden und zur Entwicklung eigener Ideen für den individuellen Unterricht und/oder Projekttage an der eigenen Schule ist fest eingeplant. Darüber hinaus stellen die Organisationen action medeor, CARE und GEMEINSAM FÜR AFRIKA weiteres Unterrichts- und Bildungsmaterial vor, welches kostenlos mitgenommen werden kann.

Lernziele

  • Die Teilnehmenden erfahren, was Globales Lernen bedeutet, was die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung sind und wie globale Perspektiven in den Unterricht gebracht werden können
  • Die Teilnehmenden lernen beispielhaft Projekte, Themen und Methoden des Globalen Lernens kennen, die von entwicklungspolitischen Organisationen angeboten werden
  • Die Teilnehmenden tauschen sich u.a. anhand der Projekte von CARE, action medeor und GEMEINSAM FÜR AFRIKA über Praxiserfahrungen in der Schule aus
  • Die Teilnehmenden entwickeln in der Fortbildung Ideen für eigenes Engagement zu Globalem Lernen an der Schule

Zielgruppe 

Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte (Grundschule, Sekundarstufe I und II und Berufsschule - schulform- und fächerübergreifend) Multiplikatorinnen und Multiplikatoren des Globalen Lernens. Sie ist als Lehrkraftfortbildung akkreditiert.

Anmeldungen bitte so früh wie möglich an Brigitte Rolfes: rolfes@gemeinsam-fuer-afrika.de.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen CARE Deutschland e.V., Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. und GEMEINSAM FÜR AFRIKA e.V.