Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Deutsch-Polnische BNE-Methodenfortbildung zu Ernährungssouveränität: "Lebensmittel zum Zweck“

Deutsch-Polnische BNE-Methodenfortbildung zu Ernährungssouveränität: "Lebensmittel zum Zweck“

Datum: 
16.05.2019 - 19.05.2019
Ort: 
Zethau/Mulda
Deutschland
0

Warum ist Hunger trotz steigender Nahrungsmittelproduktion immer noch ein globales Problem? Wie sieht die Zukunft von Landwirtschaft in einer post-fossilen Welt aus? Und wie kann über das mitbestimmt werden, was gegessen wird und wie es produziert wird? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die deutsch-polnischen Methodenfortbildung der Kreisau-Initiative. Die Themen reichen von der globalen Landnutzung, der Lebensmittelproduktion bis hin zu nachhaltigen Alternativen (z.B. SoLaWi, Biolandwirtschaft, Initiative "People’s Food Policy").

Dazu werden Methoden aus BNE, Transformativem Lernen und Degrowth Bildung erprobt und kritisch reflektiert, unter Anleitung erfahrener Trainer/-innen und Aktivist/-innen. Daneben ist Gelegenheit für kollegialen Austausch mit Bildungsakteuren aus dem Nachbarland und einen Besuch bei einem Biobauernhof.

Angesprochen sind sowohl Lehrer/-innen der allgemeinen und beruflichen Bildung als auch (angehende) Multiplikator/-innen der außerschulischen Bildungsarbeit (z.B. Engagierte in BNE, Globales Lernen, Ernährung und Landwirtschaft) aus Deutschland und Polen.

Ansprechpartnerin ist Elisabeth Kremer, Bildungsreferentin für sozial-ökologische Transformation - kremer@kreisau.de / +49 (0)30 / 53836394. Das Seminar ist Teil des Projekts "Mut zum Wandel, Mut zum Handeln", das aus Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und des Deutsch-Polnischen Jugendwerks gefördert wird.