Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

KlimaDatenSchule: Daten nutzen - Klima schützen

0
Logo KlimaDatenSchule: Daten nutzen - Klima schützen. Quelle: www.klimadatenschule.de

Daten prägen das eigene Leben. Sie helfen, die Welt zu verstehen und zu gestalten. Die Klimakrise – eine der größten Bedrohungen und Herausforderungen der Menschheit – wäre  ohne  Daten  nicht zu  begreifen  und  nicht  zu  bewältigen:  Was  ist  „das  Klima“? Wodurch  wird es  beeinflusst?  Welche  Folgen hat  der  Klimawandel?  Was müssen  wir tun,  um  die  Erderwärmung  aufzuhalten?  Was  kann  jede und jeder  Einzelne  tun,  um  Teil  der Lösung zu sein?

In vielen Bereichen des Lebens werden Entscheidungen auf der Grundlage von Daten getroffen.  Wie  wichtig  es  ist,  Daten  zu  erheben,  zu  kombinieren  und  richtig  zu  deuten, zeigt auch die Corona-Pandemie. Data  Literacy  –  die  Fähigkeit,  Daten  auf  kritische  Art  und  Weise  zu  sammeln,  zu managen, zu bewerten und anzuwenden – ist eine entscheidende Kompetenz, um in der zunehmend digital geprägten Gesellschaft teilhaben zu können.

Das Programm KlimaDatenSchule verknüpft Klimaschutz mit Daten- und Medienkompetenz. Schülerinnen und Schüler  und  lokale  Klimaschutz-Initiativen  vernetzen  sich  und  entwickeln  ihre Data Literacy weiter. Gemeinsam werden sie mithilfe digitaler und analoger Werkzeuge für den Klimaschutz aktiv.

Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Sekundarstufe I, an deren Lehräfte sowie an zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure aus dem Bereich Klimaschutz. KlimaDatenSchule ist  ein  Programm  von  BildungsCent  e.V.  und  wird  gemeinsam  mit mediale  pfade.org  –  Verein  für  Medienbildung  e.V.  und  re:edu  GmbH  &  Co.  KG umgesetzt.