Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Kampagnen

0

Hier finden Sie eine Aufstellung – überwiegend mehrjähriger – internationaler, bundesweiter und regionaler Kampagnen und Aktionen zu Themen Globalen Lernens. Aktuelle Kampagnen und Aktionen finden Sie auch hier.

# | 1 | 3 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | U | W | Z
Stoppt Waffenexporte! Quelle: stoppt-waffenexporte.de
Der Konflikt um die moralische Vertretbarkeit deutscher Waffenexporte wird immer wieder diskutiert, doch was tun? Terre des hommes stellt in seiner neuen Kampagne Hintergründe dar und hat auch die wichtigsten Parteien zu ihrer Haltung befragt. Aktuell hat terre des hommes eine Petition an den Wirtschaftsminister und alle Abgeordneten des Bundestags gestartet: die Petition fordert ein Umdenken im Bereich Waffenherstellung und -exporte und entschiedene gesetzliche Verbote, sowie eine grundlegende Gesetzesreform: Den Stopp aller Exporte von Kleinwaffen und Munition; den Stopp aller Waffenexporte in Länder mit bewaffneten Konflikten, Menschenrechtsverletzungen und in Länder, in denen Kinder als Soldaten kämpfen müssen. Die Petition kann online auf der Petitionsplattform von Campact unterzeichnet werden.
Jährlich veranstaltet terre des hommes am 20. November, dem Jahrestag der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention, den Aktionstag "Straßenkind für einen Tag". Symbolisch können in ganz Deutschland Kinder und Jugendliche typische Arbeit verrichten, mit denen sich Straßenkindern ihr Überleben sichern. Bei der diesjährigen Aktion steht Nicaragua im Vordergrund.
Das Projekt vernetzt einzelne Straßenfußball-Projekte rund um den Globus. Es geht um den Spaß am Kicken, aber auch um Fußball als Medium für soziale Entwicklung, Teamgeist, Globales Lernen und Gewaltverzicht.
Die Supermarkt-Initiative ist ein Zusammenschluss von 23 Nichtregierungsorganisationen und Gewerkschaften. Sie fordert die Einhaltung sozialer und ökologischer Standards in der gesamten Lieferkette. Dabei geht es vor allem darum, strukturell etwas zu verändern, d.h. bessere Sozial- und Umweltstandards in der gesamten Lieferkette der Supermärkte durchzusetzen, in Deutschland, innerhalb der EU und in Produktionsländern.
Im Rahmen des Europäischen Jahres für Entwicklung 2015 startete am 27.04.2015 die SupplyChainge Kampagne. Europäische Supermärkte für Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzung entlang ihrer Lieferketten zur Verantwortung zu ziehen – das ist das Ziel des internationalen Konsortiums von NGOs aus allen Europäischen Mitgliedsstaaten und Projektpartnern im globalen Süden, koordiniert von der Christlichen Initiative Romero e.V.
Unter dem Motto "Stoppt Ausbeutung!" rufen TransFair und Unicef zum Kampf gegen Kinderarbeit und für den Fairen Handel auf. Schwerpunkt der Aktion sind die Arbeitsbedingungen in der Herstellung von Baumwolle und Textilien. Ein Riesen-T-Shirt wird daher an den Adventswochenenden in den Fußgängerzonen verschiedener Städte zu sehen sein und den Zusammenhang zwischen der üblichen Schnäppchenjagd hierzulande und den Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern vor Augen führen. Mit den Spenden aus der Aktion werden Hilfsprogramme für Kinder in Indien, Burkina Faso, Ecuador und auf den Philippinen unterstützt.
Vorrangiges Ziel der 2003 ins Leben gerufenen Kampagne ist die strikte Kontrolle und Transparenz aller Rüstungstransfers durch ein rechtlich verbindliches internationales Abkommen. Auf der Kampagnenhomepage finden sich Hintergrundtexte zu Rüstungsexporten und illegalem Waffenhandel.
Mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich. Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement ruft engagierte Personen und Organisationen auf, die Vielfalt und Bedeutung ihres Engagements sichtbar zu machen und sich von Freitag, 13. bis Sonntag, 22. September 2019 mit Aktionen und Veranstaltungen an der Woche des bürgerschaftlichen Engagements zu beteiligen.
Work for Peace ist der Schüleraktionstag für Afrika: (nicht nur) Berliner Schüler/-innen versetzen sich in die Lage Gleichaltriger in Afrika und gehen im Rahmen des Schüleraktionstages einen Tag lang jobben, anstatt die Schulbank zu drücken oder führen andere Spendenaktionen durch. Die Einnahmen kommen Bildungsprojekten in Afrika zugute. Der Schüleraktionstag Work for Peace ist eine Aktion des Weltfriedensdienstes und wurde 2005 zum ersten Mal durchgeführt. Er bietet die Möglichkeit, praktische Projektunterstützung mit umfassender Bildungsarbeit zu verbinden.
Der Weltladentag ist der politische Aktionstag von Weltläden und findet immer am zweiten Samstag im Mai statt. Zeitgleich feiern die Fair-Handels-Akteure weltweit den Internationalen Tag des Fairen Handels/ World Fair Trade Day. Im Rahmen der diesjährigen Kampagne "Visionen des Fairen Handels zur Bundestagswahl 2017" formuliert das Forum Fairer Handel gemeinsam mit dem Weltladen-Dachverband politische Forderungen an die zukünftige Bundesregierung. Zum Weltladentag am 13. Mai werden über 400 Weltläden und Weltgruppen bundesweit Aktionen zur Kampagne durchführen.