Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Faire Woche 2020 zum Thema "Fairer Handel und das Gute Leben"

0
Titelseite Aktionsleitfaden zur Fairen Woche 2020. Quelle: faire-woche.de

Mit jährlich über 2.500 Informationsveranstaltungen ist die Faire Woche die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. Sie wird seit 2001 jedes Jahr in den letzten zwei Septemberwochen durchgeführt. Die Umsetzung der Aktionen übernehmen lokale Gruppen und Organisationen wie Weltläden, Fairtrade-Towns, Aktionsgruppen, kirchliche Gruppen, Supermärkte, Fairtrade-Schools,Verbraucherzentralen oder gastronomische Betriebe. Sie laden bei Fairen Frühstücken, Ausstellungen, Informations- und Verkostungsaktionen, Radtouren und vielen anderen Aktionen dazu ein, den Fairen Handel kennen zu lernen.

Wie kann man sich beteiligen? Ein Aktionsleitfaden bietet Unterstützung
Es gibt viele Möglichkeiten, sich an der Fairen Woche zu beteiligen, zum Beispiel mit Informationsständen, Diskussionsveranstaltungen, Fairen Menüs, Verkostungen, Gottesdiensten, Aktionen im Bildungsbereich sowie der Öffentlichkeitsarbeit und Einbindung von Politiker*innen und prominenten Persönlichkeiten. Ein jetzt erschienener Aktionsleitfaden enthält auf 32 Seiten viele wichtige Information, die bei der Vorbereitung auf die Faire Woche unterstützen können. Da noch nicht absehbar ist, welche Art von Veranstaltungen im September wieder möglich sein werden, werden Vorschläge für Online- und Offline-Aktionen zur Verfügung gestellt.

Wer steckt dahinter?
Veranstalter der Fairen Woche ist das Forum Fairer Handel in Kooperation mit TransFair und dem Weltladen-Dachverband. Den Höhepunkt der Fairen Woche bilden die Produzentenrundreisen, in deren Rahmen Vertreter*innen von Handelspartnern zu einer Rundreise eingeladen werden. Sie halten bundesweit Vorträge, besuchen Veranstaltungen und führen Gespräche mit Politiker*innen und Journalist*innen.