Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Jecke Fairsuchung

0

Die Kampagne "Jecke Fairsuchung - Faire Kamelle im rheinischen Karneval" bietet allen Gruppen im Karneval eine verantwortungsbewusste und öffentlichkeitswirksame Alternative zu den üblichen "Kamelle" im Straßenkarneval. Alle Produkte kommen direkt von den Produzenten aus Fairem Handel und zum großen Teil aus biologischem Anbau. Alle „Wurfgeschosse“ werden über die gepa Regionalstelle Wuppertal und den Weltladen Bonn vertrieben. Als sinnvolle Erweiterung des fairen Gedankens werden auch Schnittblumen aus dem Flower-Label-Programm (FLP-Siegel) in die Kampagne einbezogen: „Faire Strüssjer“ – Blumen aus umweltschonender und fairer Produktion.

Ab sofort sind auch die Unterrichtsmaterialien unter dem Titel "Aktiv für faire Kamelle" auf der Website der Kampagne verfügbar. Sie wurden von Lehrer/-innen und Mitarbeiter/-innen des Jecke Fairsuchung e.V. für Unterrichtende und Interessierte zusammengestellt und vermitteln Informationen zu den Themen "Der rheinische Karneval am Beispiel der Stadt Köln" und "Fairer Handel". Anschließend verknüpft das Kapitel "Faire Kamelle" die einleitenden Kapitel und gibt einen Überblick über die Idee der fairen Kamelle und über die Vereinsgeschichte des Jecke Fairsuchung e.V. Anhand von konkreten Importprodukten, wie z.B. Mangos und Kakao, wird den Schülerinnen und Schülern verdeutlicht, welche globalen Zusammenhänge zwischen dem Konsum vieler Produkte unseres alltäglichen Lebens und deren Herstellungsprozess bestehen. In allen Kapiteln steht das "Aktiv-werden" der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund. Daher gibt es zu jedem Kapitel zahlreiche knifflige Aufgaben und Aktivbausteine, die alleine oder gemeinsam gelöst werden können. Die Unterrichtsmaterialien gliedern sich nach Altersstufen in Primarstufe, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II.