Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Es geht auch anders: weltweit gerecht wirtschaften. BREBIT 2019

0

In diesem Jahr stehen im Mittelpunkt der Brandenburger Entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationstage BREBIT wirtschaftliche Themen, die die Zusammenhänge zwischen Ländern des Globalen Nordens und Ländern des Globalen Südens aufzeigen.

Die Themenvielfalt deckt dabei das ganze Alphabet ab:
A wie Agrobiodiversität, B wie Bildung, D wie Demokratie, E wie Energie, F wie Fairer Handel, G wie Gender, H wie Handel, K wie Kinderarbeit, L wie Liefer- und Wertschöpfungsketten, M wie Migration, N wie Nachhaltige Landwirtschaft, P wie Partizipation, R wie Rohstoffe, S wie Sozialstandards, T wie Textilwirtschaft, U wie Umweltstandards, V wie Verschuldung, W wie Wasser und Z wie Zukunft, U wie Umweltstandards, V wie Verschuldung, W wie Wasser und Z wie Zukunft.

Jetzt ist der BREBIT-Katalog mit 79 entwicklungspolitischen Angeboten erschienen. Die Auswahl reicht von schulischen Projekttagen für alle Klassenstufen sowie Filmen bis hin zu außerschulischen Veranstaltungen wie zum Beispiel Theateraufführungen.

Die BREBIT ist für Brandenburger Schulen seit vielen Jahren eine kompetente Partnerin. Die Bildungsangebote können Unterricht vielfältig ergänzen. Mit dem Verweis auf mögliche Anschlussstellen der Angebote an die fachlichen Inhalte des Rahmenlehrplans sollen Lehrkräfte bei der Auswahl unterstützt werden. Im Angebotskatalog wird außerdem für jedes Fach sowie für die übergreifenden Themen beschrieben, welche Kompetenzen bei den Schüler*innen  gestärkt werden sollen, entsprechend dem Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung.

Die Brandenburger Entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationstage BREBIT werden von engagierten Menschen aus unterschiedlichen entwicklungspolitischen Vereinen organisiert und finden seit 2004 jedes Jahr im Herbst im ganzen Land Brandenburg statt. Zwei Wochen lang werden dann zahlreiche Veranstaltungen, wie z.B. Projekttage und Workshops an Schulen, Filmabende, Ausstellungen, Lesungen und Diskussionsrunden durchgeführt.