Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

CREACTIV für Klimagerechtigkeit

0
Logo CREACTIV Klimagerechtigkeit. Quelle: https://klimaretter.hamburg

Im Bildungsprogramm „CREACTIV für Klimagerechtigkeit“ befassen sich Hamburger Schüler*innen für die Dauer eines Schuljahres im Austausch mit jungen Künstler:innen aus Ländern des Globalen Südens mit den weltweiten Auswirkungen des Klimawandels. Gemeinsam entwickeln sie künstlerische Präsentationen und kreative Aktionen zum Thema Klimagerechtigkeit. Jährlicher Höhepunkt des Projekts ist der einwöchige Besuch der jungen Künstler*innen an der Schule (im Schuljahr 2021 / 2022 aus Uganda und El Salvador).

Das bereits mehrfach ausgezeichnete Bildungsangebot versteht sich in seiner neuen Struktur ab dem kommenden Schuljahr als ein wesentlicher und integrativer Baustein, um das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) in der Schule zu verankern. Bis zu zehn interessierte Schulen können sich ab sofort für die Teilnahme am Projekt anmelden.

BNE im Schulleben verankern
CREACTIV möchte Impulse setzen für die Einbindung von Nachhaltigkeitsthemen an Schulen und eine kreative Befassung mit den Globalen Nachhaltigkeitszielen der UN (SDG). Ausgehend vom Thema „Klimagerechtigkeit“ soll so die Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Schulleben, im Unterricht und in Lehrplänen gefördert werden. Ein Netzwerk aus schulischen und außerschulischen Partner:innen unterstützt die kreative Umsetzung des Programms und fördert den gemeinsamen Erfahrungsaustausch über BNE.

PEER-TO-PEER: Lernen auf Augenhöhe
Der Schwerpunkt des CREACTIV-Programms liegt auf dem kulturellen Peer-to-Peer-Lernen von Hamburger Schüler*innen mit Jugendlichen aus Ländern des Globalen Südens, die über die KinderKulturKarawane eingeladen werden. Durch diesen methodischen Ansatz, in dem die Jugendlichen direkt an der Durchführung von kreativ-künstlerischen Aktionen beteiligt sind, können die Jugendlichen Kompetenzen im Sinne einer transformativen Bildung für nachhaltige Entwicklung erwerben. Peer-to-Peer-Lernen fördert in besonderem Maße die Beteiligung, Eigenverantwortung und Gestaltungskompetenz von Schüler*innen, da sie an der Planung und Durchführung von Aktionen direkt beteiligt sind und selbstbestimmt voneinander lernen. Die Ideen und Lernergebnisse der Schüler:innen werden durch öffentliche Aktivitäten auch in den Stadtteil getragen. Referenzrahmen
ist der „Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung“ (ORGE).

Projektträger ist das Hamburger Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH. CREACTIV wird mit Mitteln der Behörde für Schule und Berufsbildung finanziert und unterstützt.

Bei Interesse an einer Teilnahme oder für Rückfragen zum Projekt steht Ihnen Sarah Höfling per Mail unter sarah.hoefling@klimaretter.hamburg oder Telefon 0171 4686956 zur Verfügung.