Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Ausstellung: Das Meer, die letzte Kolonie?

0
Plakat Ausstellung

Die Ausbeutung und Verschmutzung unserer Weltmeere stellt eines der gravierendsten Probleme dieser Zeit dar. Überfischung, hohe Schadstoffeinträge, der steigende Bedarf an in der Tiefsee gelegenen Rohstoffen, sowie das Versinken der Meere in Plastikmüll spiegeln die bestehenden Krisenszenarien wieder und machen deutlich, dass das Ökosystem Meer aus dem Gleichgewicht gerät und ein Umsteuern dringend notwendig ist.

Die 2017 von Fair Oceans konzipierte Ausstellung nimmt diese Problematik in den Blick und hebt anhand von sechs Schwerpunktthemen die entwicklungspolitische Bedeutung der Ozeane hervor. Hierbei wird aufgezeigt, wie eng und weitreichend die Verbindungen von Meeres- und Entwicklungspolitik sind und wie notwendig ein Zusammendenken beider Bereiche angesichts der beschriebenen Herausforderungen ist.

Gerade für die Länder des Globalen Südens ist die Wechselbeziehung zwischen Umwelt und Entwicklung zentral für ihre Zukunftsperspektiven. An Beispielen aus der Fischerei, dem Meeresschutz oder der Schifffahrt wird die globale Dimension der Ozeane und Meere veranschaulicht sowie wichtige Zukunftsfragen aufgeworfen.

Vom 29. April bis zum 24. Juni 2019 ist die Ausstellung im Meldorfer Dom in Dithmarschen zu sehen. Der Eintritt ist frei.